Wallfahrt Aschbach
Schöpfungszeit
Ökumenisches Gespräch Schallaburg
Fatimafeier Vestenthal
 
 

St. Pölten-Harland: Filialkirche an rumänisch-orthodoxe Gemeinde übergeben

Übergabe der Filialkirche Harland an die rumänisch-orthodoxe Gemeinde (Foto: http://mitropolia-ro.de)

St. Pölten, 03.07.2018 (dsp/KAP) In der Diözese St. Pölten ist die bisherige Filialkirche in St. Pölten-Harland im Beisein von Erzbischof Serafim (Joanta), Metropolit für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa, der rumänisch-orthodoxen Gemeinde übergeben worden. Pfarrer Ernst Bergamann überreichte dem orthodoxen Pfarrer Catalin Soare bei einem Festakt am Samstag die Kirchenschlüssel.

Seit dem Bau der benachbarten Milleniumskirche in Stattersdorf habe sich das Pfarrleben mehr und mehr dort konzentriert. Nach 52 Jahren beten und feiern in der Kirche Harland nehme die katholische Gemeinde nun mit Wehmut Abschied, wünsche der wachsenden rumänisch-orthodoxen Gemeinde aber Gottes Segen, so Pfarrer Bergmann.

Erzbischof Serafim äußerte seine tiefste Dankbarkeit für dieses "Zeichen der Liebe" seitens der katholischen Kirche und nannte das Ereignis ein "historisches" für die rumänische Kirchengemeinde vor Ort. Auch Pfarrer Soare bedankte sich im Namen der Kirchengemeinde und versicherte den anwesenden katholischen Gläubigen, dass ihre bisherige Filialkirche auch weiterhin ein Ort des Gebets und der Gottesverehrung bleiben werde und für alle offen stehe, die kommen wollen.

Erzbischof Serafim übergab eine Ikone des Apostels Andreas an Pfarrer Bergmann. Der Heilige Andreas kam bei einer seiner Missionsreisen auch in das Gebiet des heutigen Rumäniens und wird seither als besonderer Patron des Landes verehrt.

Bei der feierlichen Übergabe waren zudem Erzpriester Dragan Eri, Gemeindepriester der serbischen Kirchengemeinde in St. Pölten-Stattersdorf, und der rumänische Neupriester Stefan-Casian Lungeanu anwesenden, der am Vormittag in Amstetten aus den Händen des Metropoliten die Priesterweihe empfangen hatte.

Foto: http://mitropolia-ro.de/