November
Weingarten
Bischof Alois Schwarz im Radio NÖ Interview
 
 

St. Pölten: „Fest der Begegnung“ von und für Menschen aus 100 Nationen

St. Pölten, 03.09.2018 (dsp) Ziel des 26. „Festes der Begegnung“ am Samstag, 15. September in St. Pölten ist es, Begegnungen zwischen Menschen verschiedener Herkunft in St. Pölten zu fördern. Damit möchten die kirchlichen Veranstalter gemeinsam mit vielen Partnern unter dem Motto „Gemeinsame Heimat“ zu einem besseren Verständnis und dem Kennenlernen unterschiedlicher Kulturen und Religionen beitragen. In den letzten Jahren kamen immer Tausende Menschen zu diesem Fest.

Die teilnehmenden Gruppen verwöhnen mit Speisen und Getränken aus ihrem Heimatland und laden zum Kennenlernen ihrer Kultur in Musik und Tanz ein.
 
„Es gibt keine Fremden, es gibt nur Leute, die sich noch nicht richtig begegnet sind“, zitiert langjährige Festkoordinator Sepp Gruber aus dem jüdischen Talmud. Das Fest sei ein wichtiger Beitrag zur Integration. Menschen aus allen Kulturen nehmen daran teil, auch Flüchtlinge beteiligen sich. Gruber freue sich daher über viele „Alteingesessene“ am 15. September. Alle hätten verschiedenste und gute Talente und Begabungen, diese gelte es kennenzulernen. Das „Fest der Begegnung“ bringe Menschen beim gemeinsamen Essen, Feiern und Tanzen zusammen.
 
Die „Feste der Begegnung“ in St. Pölten blicken auf eine lange Entwicklungsgeschichte seit 1992 zurück, seit 2004 findet die Veranstaltung am Rathausplatz in St. Pölten statt. Die „gemeinsame Heimat“ leben beim 26. ‚Fest der Begegnung‘ am Rathausplatz St. Pölten Menschen aus über 100 Nationen in St. Pölten. „Und sie verwöhnen kulinarisch mit Schmankerl aus ihren Herkunftsländern“, so die Organisatoren.

Das Programm

Um 12.00 Uhr ist offizieller Beginn mit Ehrengästen und der Blasmusik der Eisenbahner Musikkapelle

Die Organisatoren freuen sich über das Schulorchester der Lernwerkstatt im Wasserschloss unter der Leitung von Hannes Fromhund. Weiters kommen Tanzgruppen aus den teilnehmenden Kulturvereinen, eine Kinder-/Jugend-Tanzgruppe aus verschiedenen Kulturkreisen, die gemeinsam Tänze einstudiert haben, den Stadtchor St. Pölten und den WödChor. Am späteren Nachmittag erwarten die BesucherInnen Georgische Musik. Um 17 Uhr sind erstmals in St. Pölten zu Gast "The Helagunkis" - eine Band aus Graz mit Rock und Popmusik mit Kontrabass und Ziehharmonika und als Hauptact freut man sich auf Lukascher und Band.
 
Organisatorisch liegt das Fest der Begegnung in den Händen des Bereiches Gesellschaftliche Verantwortung/Katholische Aktion der Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten, den Kinderfreunden St. Pölten und dem Jugendtreff Little Phönix.
 
Nähere Infos unter: http://festderbegegnung.dsp.at

Foto: Betriebsseelsorger Sepp Gruber, Denise Tiefenbacher (Kinderfreunde St. Pölten), GR Jürgen Kremsner (Kinderfreunde St. Pölten und Organisator FdB), Silvia Scholz (Katholische Aktion, für das FdB), Bürgermeister Matthias Stadler, Stefan Heller (Organisator FdB).