72 Stunden ohne Kompromiss
Sendungsfeier Pastoralassistent/innen
"Nacht der 1000 Lichter" am 31. Oktober - Gänsehautstimmung statt Halloween-Grusel am Vorabend von Allerheiligen
 
 

Priesternationalelf kickt in Weiten gegen Autoren-Team

Foto: Das Priesterteam bei einem Testspiel

Weiten, 30.05.2018 (dsp) Zuerst feiern die Mitglieder der österreichischen Priesternationalmannschaft das Fronleichnams-Hochamt in ihren Pfarren - anschließend kicken sie gegen die Nationalmannschaft der Autoren. Das Spiel findet am 31. Mai um 18 Uhr in Weiten bei Emmersdorf (Planetenwanderweg 2) im Bezirk Melk statt, berichtet der Ybbser Pfarrer Hans Wurzer, Kapitän und Tormann der Priesterelf.

Die sportbegeisterten Priester stimmen sich so auch schon auf die kommende Fußball-WM in Russland ein, bei der sie zwar nur Zuschauer vor dem TV-Gerät sind, aber nicht untätig bleiben. Denn bereits am 24. Juni 18.00 folgt ein Spiel gegen Tschechien in Kirchberg ob der Donau.

Die österreichische Nationalmannschaft setzt sich aus Priestern aus sechs Nationen zusammen, Kapitän Wurzer kann aus rund 3500 österreichischen Priestern auswählen. Motivation schöpfe das Team aus einem besonderen "Schlachtruf", so Wurzer: „Um uns richtig zu motivieren, ruft das österreichische Team vor jedem Spiel ein ehrfurchtsvolles, kraftvolles, dreifaches ‚Halleluja'“. Das Team war zuletzt stark im Aufwind, im Februar erkickte man den 6. Rang bei der Priester-Halleneuropameisterschaft in Brescia (Italien). Das ist das beste Resultat seit vielen Jahren. Außerdem freut sich Wurzer, dass zuletzt neue junge Geistliche eingebaut werden konnten. Meist wird bei den Spielen für Menschen in Not gespielt.

Fans des Teams betonen: "Wir freuen uns mit der Nationalmannschaft. Es sind tolle Aushängeschilder der Kirche, die Lebensfreude ausstrahlen und mitten im Leben stehen." Viele meinten, die Priesternationalmannschaft Österreichs sei ein kleines "Wunder-Team 2.0".

Foto: Das Priesterteam bei einem Testspiel