Diakonenweihe 2018 in der Stiftskirche Melk
Ministrantentag 2018 im Stift Seitenstetten
Dank-Kampagne für Bischof Klaus Küng
 
 

Plakate sagen "Vergelt´s Gott!" - Dank an Bischof Küng

Plakat-Sujets

St. Pölten, 07.06.2018 (dsp) Seit Monatsbeginn hängen im Gebiet der Diözese St. Pölten in Summe 120 Großplakate mit einem schlichten "Vergelt´s Gott!" als Absender. Zeilen wie "Gebet.Hat uns erreicht.", "Familie. Hat uns berührt.", "Versöhnung.Hat uns gut getan.", "Lebensschutz.Hat uns bewegt." oder "Berufung. Hat uns motiviert." verweisen auf wichtige Botschaften der katholischen Kirche.Diese Plakataktion entstand aufgrund einer privaten Initiative von Gläubigen der Diözese St. Pölten und soll dem scheidenden Bischof Klaus Küng ein öffentliches Danke sagen. Dabei werden vor allem jene Themen angesprochen, die dem St. Pöltner Diözesanbischof und Familienbischof der Österreichischen Bischofskonferenz ein besonderes persönliches Anliegen waren.

"Bischof Küng hat unsere Diözese im Jahre 2004 unter schwierigen Bedingungen übernommen. Er hat einerseits mit seiner ihm eigenen Herzlichkeit die Diözese rasch geeint und andererseits es aber auch verstanden, mit zäher Geduld große und schwierige Themen anzusprechen und diesen auch unermüdlich Gehör zu verschaffen. Es war uns daher wichtig, dem scheidenden Diözesanbischof Klaus Küng in den letzten Wochen seines Episkopats ein herzliches und vor allem auch öffentlich sichtbares Danke für sein Wirken zu sagen!", erklärte dazu der geschäftsführende Gesellschafter der Cayenne Marketingagentur, Mag. Lukas Leitner.

Bischof Küng war Vorkämpfer für wichtige gesellschaftliche Anliegen

"Bischof Küng ist es gelungen, mit seinem Amtsantritt im Jahre 2004 als St. Pöltner Diözesanbischof das Vertrauen vieler in die Kirche zu gewinnen oder wiederherzustellen. Dabei ist vor allem auch sein jahrzehntelanger Einsatz in der Bischofskonferenz für die Themen Ehe und Familie hervorzuheben. Es ist dies ein wichtiger Kernwert unserer Gesellschaft, den gerade auch der St. Georgs-Orden, ein europäischer Orden des Hauses Habsburg-Lothringen, für wichtig erachtet und unterstützt. Mit Menschlichkeit, Nächstenliebe und der großen Kraft eines tiefen Glaubens war Bischof Küng stets ein Vorkämpfer für wichtige gesellschaftliche Themen, die in der heutigen Zeit oftmals zu wenig Gehör finden. Diese Themen mit einer überraschenden und impactstarken Plakataktion zu kommunizieren und damit Bischof Küng ein öffentliches Danke zu sagen, war uns ein wichtiges Anliegen", sagten dazu der Prokurator des St. Georgs-Orden, Vinzenz Stimpfl-Abele, sowie dessen Kanzler, Dr. Stefan Schermaier. Bischof DDr. Klaus Küng ist Mitglied des Geistlichen Rates des St. Georgs-Orden.

Zur Plakataktion

Diese "Dank-Plakataktion" wird als private Initiative einiger Gläubiger auch von der Cayenne Marketingagentur GmbH, dem St. Georgs-Orden sowie der EPAMEDIA Plakat- und Außenmedien GmbH unterstützt. Der Diözese St. Pölten entstanden dadurch keinerlei Kosten, diese Aktion wurde zur Gänze kostenfrei als Dank-Aktion der Initiatoren umgesetzt.

Sie schließt auch an die sogenannte "Aufbruchskampagne" an, mit der die Diözese St. Pölten in den vergangenen Jahren mit Unterstützung privater Initiatoren und Unternehmen immer wieder versucht hat, Gott selbst und wichtige kirchliche Themen in den öffentlichen Raum und damit ins Gespräch zu bringen. Diese Kampagne hat nicht nur in Niederösterreich, sondern auch international für Widerhall gesorgt (etwa auch in Beiträgen in der Washington Post oder bei einem internationalen Seminar der Päpstlichen Universität Santa Croce), und für deren Kreativität auch zahlreiche Preise gewonnen.

Die Themen der Plakate sind im Einzelnen:

Gebet.
Hat uns erreicht.

Familie.
Hat uns berührt.

Versöhnung.
Hat uns gut getan.

Berufung.
Hat uns motiviert.

Lebensschutz.
Hat uns bewegt.