Bischof Alois Schwarz und Bischof Klaus Küng
Berufungswallfahrt Maria Taferl
Caritas Haussammlung
 
 

Osternacht: Papst taufte Erwachsene aus Europa, Afrika und USA

Papst Franziskus hat am Samstagabend mit der Osternacht-Liturgie im Petersdom die Feiern zum höchsten kirchlichen Fest eröffnet. Die Osternacht ist zugleich auch Höhepunkt der Osterfeierlichkeiten im Vatikan. 

Der Ritus begann im Atrium des Petersdoms mit der Segnung des Osterfeuers und der Entzündung der Osterkerze. Dann zog der Papst mit Kardinälen und Bischöfen in die zunächst noch dunkle Basilika ein, in der sich Tausende Gläubige versammelt hatten. 

Der Prozession zum Altar mit der brennenden Osterkerze und dem Singen des Exultet folgte der Wortgottesdienst und die Taufliturgie. Dabei spendete der Papst die Sakramente Taufe, Firmung und Erstkommunion acht jungen erwachsenen Katechumenen aus Albanien, Italien, Nigeria, Peru und den USA.

In seiner Ansprache sagte der Papst, Ostern zu feiern bedeute, erneut zu glauben, "dass Gott einbricht und nicht aufhört in unsere Geschichten einzubrechen, indem er unseren einförmigen und lähmenden Determinismus herausfordert". Ostern feiern bedeute, eine Verwandlung zuzulassen: nämlich dass Jesus die kleinmütige Haltung in jedem Menschen überwindet, die versuche, jede Art der Hoffnung zu begraben.

"Der Stein vor dem Grab hat seinen Teil getan, die Frauen haben ihren Teil getan, jetzt ergeht die Einladung nochmals an euch und an mich: eine Einladung, mit eintönigen Angewohnheiten zu brechen, unser Leben, unsere Entscheidungen und unsere Existenz zu erneuern. Eine Einladung, die dorthin ergeht, wo wir uns befinden, in dem, was wir tun und sind", sagte Franziskus: "Er ist nicht hier, Er ist auferstanden. Und Er erwartet dich in Galiläa, Er lädt dich ein, zur Zeit und zum Ort der ersten Liebe zurückzukehren, um dir zu sagen: 'Fürchte dich nicht, folge mir nach'."

Rund um den Vatikan wurden auch in der Osternacht schärfste Sicherheitsvorkehrungen ergriffen. Anti-Terror-Einheiten und Spezialkräfte der Polizei überwachten die Zugänge. Tausende Soldaten wurden für die Sicherheit in Rom während der Osterfeiertage eingesetzt.

Die Osternachtfeier und der Kreuzweg von Karfreitag sind die längsten der päpstlichen Kar- und Osterliturgien. Weitere Höhepunkte der Ostertage im Vatikan sind am Sonntagvormittag die Ostermesse des Papstes auf dem Petersplatz (10.30 Uhr) und um die Mittagszeit der feierliche Segen "Urbi et orbi".

(31.03.2018, KAP)