Diakonenweihe 2018 in der Stiftskirche Melk
Ministrantentag 2018 im Stift Seitenstetten
Dank-Kampagne für Bischof Klaus Küng
 
 

Kärnten: Bischof Schwarz verabschiedet sich am 24. Juni

Eine Woche vor der offiziellen Amtseinführung in St. Pölten nimmt Diözesanbischof Alois Schwarz mit einem feierlichen Fest- und Dankgottesdienst am 24. Juni um 15 Uhr im Klagenfurter Dom nach 17 Jahren Abschied von der Diözese Gurk. Das hat die Kärntner Diözese bekannt gegeben.

An dem Gottesdienst, den Bischof Schwarz gemeinsam mit dem Gurker Domkapitel und weiteren Priestern der Diözese feiert, werden u. a. auch Repräsentanten aus der Politik sowie dem öffentlichen Leben teilnehmen.

Am 1. Juli findet in St. Pölten die feierliche Liturgie zur Amtsübernahme von Bischof Schwarz statt. Mit diesem Zeitpunkt beginnt in der Diözese Gurk-Klagenfurt die Sedisvakanz. Gemäß Kirchenrecht muss innerhalb von acht Tagen nach Beginn ein Diözesanadministrator für die unbesetzte Diözese gewählt werden. In der Diözese Gurk erfolgt die Wahl dieses interimistischen Leiters durch das Domkapitel bereits am 2. Juli, und zwar unmittelbar nach der morgendlichen Kapitelmesse, wie die Diözese mitteilte.

Wahlberechtigt sind dabei die Mitglieder des Domkapitels. Das sind Dompropst Msgr. Engelbert Guggenberger, Domdekan Prälat Michael Kristof sowie die Domkapitulare Prof. Prälat Karl Heinz Frankl, die Stiftspfarrer Josef-Klaus Donko und Msgr. Gerhard Christoph Kalidz, Prälat Matthias Hribernik, Msgr. Jakob Ibounig und der Klagenfurter Dompfarrer Peter Allmaier. Zum Diözesanadministrator gewählt werden kann jeder Priester über 35 Jahre. Die Zugehörigkeit zum Domkapitel ist keine Voraussetzung.

(25.05.2018, KAP)