72 Stunden ohne Kompromiss
Sendungsfeier Pastoralassistent/innen
"Nacht der 1000 Lichter" am 31. Oktober - Gänsehautstimmung statt Halloween-Grusel am Vorabend von Allerheiligen
 
 

Freude bei den Sternsingern über tolles Ergebnis

Sternsinger aus der Pfarre Gföhl

St. Pölten, 25.07.2018 (dsp) In manchen Pfarren gehen die Vorbereitungen schon los für die Sternsingeraktion zum Jahreswechsel. Der neue Jahresbericht der Dreikönigsaktion zeigt die vielen Aktivitäten und die großartigen Leistungen der Kinder und Jugendlichen auf. Seit vielen, vielen Jahren hat die Pfarre Ybbsitz immer das Top-Ergebnis bei der Sternsinger-Aktion in NÖ: so auch heuer wieder.

Exakt 3.168.364,91 Euro (+2,90 %) haben Niederösterreichs 22.500 Sternsingerinnen und Sternsinger - diözesanweit sind es 12.500 - gesammelt: ein neuer Rekord. Jeder Euro verbessert das Leben von Menschen in Armutsregionen im Süden unserer Welt. Die gesammelten Spenden sind ein Segen für über eine Million Menschen in Afrika, Lateinamerika und Asien. Straßenkinder unterstützen, Nahrung und sauberes Trinkwasser sichern, Menschenrechte verteidigen: Sternsingerspenden helfen, Armut und Ausbeutung zu überwinden. Das Ergebnis der Sternsingeraktion unterstreicht: Österreich schätzt den Einsatz für nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar und öffnet die Geldbörse weit, wenn Caspar, Melchior und Balthasar vor der Türe stehen.
 
"Die vollen Sternsingerkassen zeigen: Solidarität und Nächstenliebe sind Werte, die hochgehalten werden. Im Namen all jener, denen Sternsingerspenden helfen: Dankeschön!", zeigen sich Jungschar-Vertreter erfreut über den Erfolg.
 
Dreikönigsaktion: Hilfe die über Entwicklungszusammenarbeit hinausgeht
 
Ziel der rund 500 Sternsinger-Hilfsprojekte in den Armutsregionen Afrikas, Asiens und Lateinamerika ist es, Menschen zu unterstützen, ein Leben in Würde zu führen. Aber in vielen Ländern bedroht ein brutales Weltwirtschaftssystem die Erfolge der Hilfsprojekte.