November
Weingarten
Bischof Alois Schwarz im Radio NÖ Interview
 
 

Einfach köstlich: Schüler verteilten „Missio“-Schokopralinen für guten Zweck

Foto: Die 3. Klasse Volksschule der Mary Ward-Schule mit "Missio"-Diözesandirektor Christian Poschenrieder, Direktorin Sabine Triml und Religionslehrerin Karin Walter

St. Pölten, 26.10.2018 (dsp) Was für ein köstliches und großartiges Engagement: 24 Volksschulkinder der St. Pöltner Mary Ward-Schule verteilten am 25. Oktober anlässlich des Weltmissionssonntags „Missio“-Schokopralinen in der St. Pöltner Innenstadt. Die Drittklässler waren abwechselnd über vier Stunden im Einsatz.

Direktorin Sabine Triml und Religionslehrerin Karin Walter verwiesen auf die große Begeisterung der Kinder, denn sie wüssten, dass das für einen guten Zweck war. Mehrere riesige Kisten mit den Leckereien wurden verkauft, die Passanten machten bei der Aktion gerne mit.

„Missio“-Diözesandirektor Christian Poschenrieder gab den Kindern gemeinsam mit der Religionslehrerin Auskunft, wofür die Spenden verwendet werden. Der Reinerlös der Aktion geht zu einem Großteil in Jugendprojekte von Missio Österreich. "Die Kirche spielt eine essentielle Rolle in Afrika, Asien und Lateinamerika, wenn es darum geht, bei den Ärmsten der Armen zu sein und vor allem Kindern und Jugendlichen neue Perspektiven zu bieten", so Poschenrieder. Unterstützt wird u.a. ein Zentrum für Kinder mit Behinderung in Äthiopien.

"Wir haben als Christen den Auftrag, uns für mehr Gerechtigkeit in der Welt einzusetzen, darauf weist uns auch Papst Franziskus immer wieder hin. Es freut mich, dass wir das mit der Jugendaktion zum Ausdruck bringen."

"Missio"-Direktor Poschenrieder zeigt sich weiters erfreut, dass so viele Pfarren heuer die Schokopralinen-Aktion unterstützt hätten.

Foto: Die 3. Klasse Volksschule der Mary Ward-Schule mit "Missio"-Diözesandirektor Christian Poschenrieder, Direktorin Sabine Triml und Religionslehrerin Karin Walter