Diözesaner Männertag zur Verschiedenheit der Geschlechter | Referat für Kommunikation
 

 
Kräutersegnung Maria Taferl
Fotoshooting Bischof
Jugendtheater Göttweig "Cyrano"
 
 

Diözesaner Männertag zur Verschiedenheit der Geschlechter

Diözesanobmann-Stv. Dipl.-Päd. Karl Toifl, Bereichssekretärin Silvia Scholz, Männerarzt MR Dr. Georg Pfau, Diözesanobmann DI Dr. Leopold Wimmer (Foto: Scholz)

St. Pölten, 06.02.2018 (dsp) „Es gibt biologisch bedingte Unterschiede zwischen Männern und Frauen“, so der Linzer Männerarzt Georg Pfau beim Diözesanen Männertag der Katholischen Männerbewegung (KMB) im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt.

Alleine die Gehirne würden zum Zeitpunkt der Geburt „definitiv unterschiedliche Ausprägungen“ vorweisen. Sie würden in der späteren Entwicklung unterschiedlich gebraucht – und es werde unterschiedlich gedacht, etwa bei der Ausübung einer Tätigkeit. Es gebe ein geschlechtstypisches Verhalten und dieses hänge nicht damit zusammen, „wer zu Hause den Müll runter trage oder den Nagel einschlage.“ Eine Gleichstellung der Geschlechter sei schon aus biologischen Gründen nicht möglich. Gleichberechtigung jedoch ist für Mediziner Pfau „selbstverständlich“.

Zwischen der 9. und 18. Schwangerschaftswoche werde die Sexualität geprägt. Und die Laune der Natur gestalte unveränderbare Lebewesen. „Was dem lieben Gott gefällt, hat auch der Gesellschaft zu gefallen“, so der Sexualmediziner in Bezug auf Transsexualität und Homosexualität. Die Sexualität insgesamt sei der „Inbegriff des Lebens“ und sei nach dem Essen der zweitstärkste Trieb des Menschen. Die Sexualität sei der „Masterplan der Evolution“ und Voraussetzung für neues Leben. Sexualität spiele auch eine große Rolle in Beziehungen. „Beziehung ist die wichtigste Voraussetzung für das Lebensglück. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist aber die sexuelle Zufriedenheit in Beziehungen“, so der Referent.

Jahresprogramm der KMB

Diözesansekretär Michael Scholz präsentierte das Jahresprogramm der KMB. Die Impulstage am 14. Februar in Zwettl und 24. Februar in Neumarkt/Ybbs beschäftigen sich mit dem Thema „Herausforderung Pflege“. Er ermunterte die Anwesenden die Vatertagsaktion der Katholischen Männerbewegung in den Pfarren wahrzunehmen. Die KMB wird weiter Urlaubskleingeld für Pfarrer Martin Römer und verfolgte Christen in Pakistan sammeln. Von 11. bis 14. Juli findet die Sommerakademie zum Thema „Mitgestaltung der Gesellschaft in Österreich“ im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten statt. Besonders erfreut zeigte sich Scholz, dass sich immer wieder in Pfarren KMB-Gruppen reaktivieren und zukünftig Angebote setzen wollen – so zum Beispiel in Gresten mit der Auftaktveranstaltung am 9. März 2018.

Bild (v.l.n.r.): Diözesanobmann-Stv. Dipl.-Päd. Karl Toifl, Bereichssekretärin Silvia Scholz, Männerarzt MR Dr. Georg Pfau, Diözesanobmann DI Dr. Leopold Wimmer (Foto: Scholz)