Weihnachtskrippe
Sternsinger
Weihrauchfass
 
 

Buch des Kremsers Hubert Gaisbauer ist religiöses Kinderbuch des Monats

Krems, 10.01.2018 (dsp) Das Buch des Kremser Publizisten Hubert Gaisbauer "Franz von Assisi" ist vom Deutschen Borromäusverein zum religiösen Kinderbuch des Monats Jänner 2018 erklärt worden. Die Geschichte des Heiligen Franziskus' werde vom früheren ORF-Religionsabteilungsleiter und Autoren mehrerer erfolgreicher Kinderbücher "mit aktuellen Zeitbezügen, eher sachlich als dramatisch, trotzdem fesselnd und überzeugend erzählt", begründete der Borromäusverein die Auszeichnung.

Diese Einrichtung der deutschen katholischen Kirche bietet Interessierten einen Überblick über den Medienmarkt und fungiert als Bildungsvermittler; jährlich werden ca. 3.500 Rezensionen veröffentlicht.

Gaisbauers 2017 erschienenes "Tyrolia"-Buch für Kinder ab 8 Jahren erzähle über jede Phase der Vita von Franziskus "ohne Übertreibung, ohne Süßlichkeit", heißt es in der Besprechung: "So entsteht ein angemessenes und gleichzeitig faszinierendes Bild des Heiligen." Hervorgehoben wurden vom Borromäusverein auch die "eindringlichen, im positiven Sinn modernen" Illustrationen von Birgitta Heiskel, die auf mehreren Ebenen "gelesen" werden könnten.

Gute Kinderbücher zu Themen aus der christlichen oder kirchlichen Tradition können eine wichtige Rolle bei der heute oft wenig ausgeprägten religiösen Bildung spielen, wies Autor Gaisbauer in einem "Kathpress"-Gespräch anlässlich der Buchveröffentlichung hin. Angesichts heute vieler Kirchendistanzierter dürfe "Mission" freilich "nicht aufdringlich" und sollte mit expliziter religiöser Symbolik zurückhaltend sein.

Ebenfalls bei Tyrolia erschien der Erfolgsband "Ein Brief für die Welt", in der Gaisbauer die wegweisende Enzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus für Kinder erklärt. Sein nächstes Projekt will der Autor dem alttestamentlichen Buch Tobit widmen, wie er ankündigte. (Info: www.tyroliaverlag.at)