Bischof Schwarz weiht den Altar der Pfarrkirche Mank
Heiliger Nikolaus
Adventkranz
 
 

Bei St. Pöltner Kinderbibelwoche stand Abraham im Zentrum

Bischof Alois Schwarz beim Abendlob der Kinderbibelwoche im Dom

St. Pölten, 24.08.2018 (dsp) Ein Highlight für Kinder aus St. Pölten ist die jetzt 14. Kinderbibelwoche am Gelände der Dompfarre St. Pölten. 140 Kinder und 30 Jugendliche von 8 bis 14 Jahren erlebten dabei bis 24. August eine "großartige Ferienwoche" mit Bibeltheater, Spiel und Spaß. Unter dem Motto "Abraham, hab Vertrauen!" erleben die Kinder und Jugendlichen, "wie man mit Vertrauen gestärkt seinen Weg weitergehen kann". Der junge Tobias Resch studierte dafür täglich eine Theateraufführung zum Thema Abraham ein.

Hauptverantwortliche der Kinderbibelwoche sind Maria Joichl und Florian Nährer, sie übernahmen die Organisation von der "Gründerin" Ulla Frühwald. Die Kinder und Jugendliche kommen nicht nur aus der Dompfarre, sondern aus ganz St. Pölten. Geschlafen wurde überall: vor der Domorgel, im Konservatorium für Kirchenmusik und am ganzen Domgelände.

Der Tagesablauf für die jungen Teilnehmenden sieht einen Start mit einem altersgemäß beschwingten Morgenlob um 9 Uhr im Dom und anschließend das tägliche Bibeltheater vor: Tobias Resch studiert dabei Texte ein, die die Botschaft der Heiligen Schrift näherbringen. In insgesamt zwölf nach Alter gestaffelten "Vertiefungsgruppen" erfahren die Kids und Teens mehr über den Inhalt und die Aussagen des Bibeltheaters und erarbeiten gemeinsam Themen, die sie im Alltag betreffen.

Nach dem Mittagessen standen Workshops zu Themen wie Holzarbeit, kreatives Malen, Kochen, Mönch sein mit dem Benediktiner Alois Köberl etc. auf dem Programm. Ab 15 Uhr gab es Outdoorprogramm mit Fußball, Volleyball, einem Geländespiel oder "Wasserschlacht" im bischöflichen Garten. Mit einem Abendlob um 18 Uhr wurde erneut ein spiritueller Impuls gesetzt, bei dem - wie schon morgens - biblische Persönlichkeiten im Mittelpunkt standen.

Am Donnerstag gab es einen Bunten Abend im Kapitelgarten mit Spielen und Vorführungen auf einer Bühne vorgesehen. Unter aanderen haben Diözesanbischof Alois Schwarz, Weihbischof Anton Leichtfried oder Dompfarrer Norbert Burmettler den Kindern und Jugendlichen einen Besuch abgestattet.