November
Weingarten
Bischof Alois Schwarz im Radio NÖ Interview
 
 

Amtseinführung von Bischof Alois Schwarz

Bischofsstab

St. Pölten, 24.06.2018 (dsp) Am Sonntag, den 1. Juli 2018, übernimmt der bisherige Bischof von Gurk, Prälat Alois Schwarz, im Rahmen einer Festmesse um 15 Uhr im Dom von St. Pölten sein Amt als 18. Bischof der Diözese St. Pölten.

Hauptzelebrant ist bis zur Amtsübergabe Bischof Klaus Küng, danach Bischof Alois Schwarz. Konzelebranten sind der Erzbischof von Wien, Christoph Kardinal Schönborn, der Salzburger Erzbischof Franz Lackner, Bischof Manfred Scheuer (Linz), Bischof Ägidius Zsifkovics (Eisenstadt) und der St. Pöltner Weihbischof Anton Leichtfried. Die Messgewänder für alle Zelebranten und die Diakone stellt das Stift Göttweig zur Verfügung.

An der Festmesse nehmen zahlreiche kirchliche und weltliche Würdenträger und Repräsentanten teil, darunter der Apostolische Nuntius, Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und Landeshauptfrau Mikl-Leitner. Insgesamt sind 22 Bischöfe, 10 Äbte, und 5 (General-) Oberinnen anwesend.

Verlesung des Ernennungsdekrets und Sitz auf der Kathedra

Die Amtsübernahme erfolgt gleich zu Beginn der Liturgie. Nach der Begrüßung durch den Dompropst, Weihbischof Anton Leichtfried, präsentiert Ordinariatskanzler Gottfried Auer das päpstliche Ernennungsdekret dem Domkapitel und verliest die deutsche Übersetzung. Daraufhin übergibt der bisherige Diözesanbischof Klaus Küng den Bischofsstab an Bischof Alois Schwarz, der erstmals auf der Kathedra, dem Bischofssitz, Platz nimmt. Vertreter aller Stände der Diözese legen nun dem neuen Bischof gegenüber ihr Treueversprechen ab. Daraufhin erklingt das Gloria aus der „Theresienmesse“.

Der weitere Verlauf der Messfeier ist wie bei jedem Pontifikalamt (Bischofsmesse). Die Predigt hält der neue Diözesanbischof selbst. Vor dem Schlusssegen und dem „Te Deum“ sprechen der Apostolische Nuntius, Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Anna Rosenberger als Vertreterin der Diözese und Superintendent Lars Müller-Marienburg als Vertreter der Ökumene.
Im Anschluss gibt es im Brunnenhof des Bistumsgebäude eine Agape für alle, am Abend ein Festessen für geladene Gäste im Bildungshaus St. Hippolyt.

Die Festmesse wird musikalisch gestaltet vom Domchor, der Domkantorei, dem Jugendensemble des Domes und dem Domorchester unter der Leitung von Domkapellmeister Otto Kargl. An der Metzlerorgel spielt Domorganist Ludwig Lusser. Zur Kommunion singt auch der Kinderchor „Singing Valenteenies“ aus der Pfarre St. Valentin.

1.200 Gäste und Live-Übertragung

Für die Feier der Amtseinführung von Bischof Alois Schwarz wurden rund 1.200 Einlasskarten ausgegeben, 600 davon für den Dom. Die Liturgie wird in das Sommerrefektorium des Bistumsgebäudes, in den 1. Stock des Kreuzganges und in den Festsaal des Konservatoriums für Kirchenmusik per Videoprojektion übertragen. Das ORF Landesstudio NÖ produziert eine Live-Übertragung auf ORF III, die Diözese bietet einen Livestream auf dem diözesanen Youtube-Kanal an.

Für die Übertragungen wurden 400m Kamerakabel, 350m Glasfaserkabel für die Videoübertragung und insgesamt 300m Stromkabel verlegt. Es sind 40 Ordner, 20 Staff-Mitarbeiter/innen und 14 Helfer/innen bei der Agape im Einsatz. Bei der Agape stehen 2.000 Stück Gebäck und 300 Liter Getränke zum Verzehr bereit.