Bischof Schwarz weiht den Altar der Pfarrkirche Mank
Heiliger Nikolaus
Adventkranz
 
 

120 Teilnehmer/innen beim informationsreichen Liturgiestudientag

St. Pölten, 12.11.2018 (dsp) Unter dem Motto „Kommt, lasst uns ein Fest feiern“ kamen wieder 120 Teilnehmer/innen zum Liturgiestudientag für Kinder-Jugend- und Familiengottesdienste ins St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt teil.

Hauptreferent Prof. Karl-Richard Essmann leitete in sehr humorvoller Weise die Teilnehmenden an, „die christlichen Feste auch wirklich mutig und aus Überzeugung mit den religiösen Inhalten zu versehen und zu feiern“.

Essmann erläuterte 3 Ebenen, auf denen wir uns bewegen würden: die Ebene x, auf der unser Alltagsleben gesteuert werde, mit all unseren Terminen und Fixpunkten. Die Ebene y, auf der wir unser Leben schön fänden, auf der wir es gestalten können und auf der wird dem Leben Sinn verleihen können. Und schließlich die Ebene z, auf der es in unserem Leben zum „Mehr“ komme durch Gott, durch die religiöse Vertiefung. Der renommierte Experte Essmann lädt ein „nicht müde zu werden und zu verkünden, warum wir etwas so feiern, wie wir es feiern“. Viele Symbole, mit denen wir im Alltag zu tun haben, würden auf einen christlichen Ursprung verweisen.

„Brannte nicht unser Herz?“ - unsere ureigenste Aufgabe als Christen sei nicht ein guter Mensch zu sein, sondern uns zu versammeln und Gottesdienst zu feiern. Wer das Kirchenjahr bewusst feiere, könne erfahren, was Jesus uns sagen lasse: „Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben, das Leben in Fülle“.

Die 16 Workshops boten ein vielfältiges Angebot für Liturgie in Schule und Pfarre: Mit dem Schaf Fanni auf einer Reise durch das Kirchenjahr, mit Kindern- und Jugendlichen aktiv die Kar- und Osterliturgie erleben,  kreative Kreuzwege,  erhellende Momente in unterschiedlichen Gottesdienstformen, Bibelaufführung und bewegte und bewegende Bibelseiten, Herzensbildung– über den Weg zur emotionalen Intelligenz, Er.LEBT – Osternacht feiern im Schacherhof, Medien-Highlights für den Religionsunterricht, Bibliodrama, jede Firmung ist ein kleines Pfingsfest, Advent- und Weihnachtsbräuche christlich gedeutet, Musikalisches Krippenspiel.

Veranstalter waren die diözesane Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie, die Fachstelle Liturgie, die Katholische Jugend, die Katholische Jungschar, das Bildungshaus St. Hippolyt, die Kirchlich-Pädagogische Hochschule Wien/Krems, die Buchhandlung Herder