Siehe, deine Muter! (Joh 19,27)
Team der Pastoralen Dienste
Jugendvesper Stift Seitenstetten
 
 

Waldviertler Klöster laden zum Fasten

Stift Altenburg

Altenburg-Geras-Zwettl, 09.03.2017 (dsp) Unsere Waldviertler Klöster bieten intensive Fastenwochen mit Begleitung durch Ordensleute oder Fastentrainer mit Meditationen, spirituellen Impulsen, Achtsamkeitsübungen und traditionellem Fastenwissen an.

In den Klöstern von Klösterreich befinden sich echte Gesundheitsspezialisten, viele davon bieten Fasten- und Erholungswochen an. Die Begleitung durch eine Ordensschwester oder einen Fastentrainer macht dieses Fasten intensiv erlebbar. Meditationen, spirituelle Impulse, Achtsamkeitsübungen und traditionelles Fastenwissen werden in diesen Fastenwochen Gästen angeboten. Die Fastenzeit kann auch als Vorbereitung auf das Osterfest genutzt werden.

So wird eine vorösterliche Fastenwoche im Stift Altenburg von 2. bis 8. April 2017 angeboten, um „geistige und seelische ‚Schlacken' abzubauen“. Fasten führt zur Steigerung der Vitalität, zur Erhöhung der geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit und zum Abbau von Stressfolgen. Der Stoffwechsel wird angeregt und das Verdauungssystem auf Trab gebracht. Fasten macht sensibel mit sich selbst, steigert die Empfindsamkeit zur Umwelt, macht Menschen offen für eine neue Beziehung zu Gott. Den Fastentagen angepasstes Tagesprogramm: Einführung ins Thema, Morgengang, Gesprächsrunden, spirituelle Impulse, Meditationen, leichte Gymnastik, Wahrnehmungsübungen, Zeit der Ruhe und Stille sowie die Möglichkeit zur Teilnahme am Gebet der Benediktiner. Fastenmethode nach Buchinger/Lützner mit Tee, Wasser, Gemüse- und Fruchtsäfte. Begleitung durch Marie Spiesmaier (dfa Fastenbegleiterin) und Abtpräses Christian Haidinger OSB. Information: Christine Zinner, gaestehaus@stift-altenburg.at, Tel. 02982 3451-14, Benediktinerstift Altenburg, Abt Placidus Much-Straße 1, 3591 Altenburg, www.stift-altenburg.at.

Klosterfasten wird im Stift Geras im Waldviertel das ganze Jahr über angeboten. Die Termine in der Fastenzeit sind von 3. bis 12. März, von 17. bis 26. März und von 7. bis 16. April 2017. Bei diesem bewährten Buchinger/Lützner-Fasten, auch Saftfasten oder Heilfasten genannt, regeneriert und erleichtert sich nicht nur der Körper, sondern beruhigen und erholen sich auch Geist und Seele. Die Programmgestaltung und Fastenbegleitung im Stift Geras übernimmt Alexander Graffi, einer der erfahrensten Fastenbegleiter Österreichs. Er hat in über 170 Kursen kompetent und einfühlsam gesunde Menschen durch Fastenzeiten geführt und steht in Geras rund um die Uhr zur Seite. Für die Kräutertee-Versorgung konnte Kräuterpfarrer Benedikt gewonnen werden. Kräuterpfarrer Benedikt vom Stift Geras ist ein ausgewiesener Kräuterfachmann, der auf über Jahrhunderte verfeinertes Kräuterwissen zugreifen kann. Neben geführten Wanderungen und Vorträgen zum Thema Fasten und Ernährung können Fastende am klösterlichen Stundengebet teilnehmen. Die Dauer des Klosterfastens beträgt jeweils 10 Tage, wobei immer an einem Freitag gestartet wird und am Sonntag der folgenden Woche beendet wird. So kommen die Teilnehmer mit nur einer Urlaubswoche aus und können trotzdem die längere und damit sinnvollere Fastendauer nutzen. Details zum Klosterfasten im Stift Geras: www.stiftgeras.com. Informationen: FastenPro-Büro Stift Geras, Hauptstraße 1, 2093 Geras, Tel. 0720 880860, geras@kloesterreich.at, www.stiftgeras.at.

Zum Fasten im Frühling mit Wandern lädt das Bildungshaus Stift Zwettl von 24. bis 30. April 2017 ein (Anmeldeschluss 3. April). Hier werden vor allem jene Menschen angesprochen, die auf der Suche nach einem Fastenkurs mit kompetenter und liebevoller Begleitung sind, Zeit für eine Pause haben und sich für neue Impulse sowie Grundlagen eines kraftvollen und ausgewogenen Lebensstils interessieren.

Fasten ist eine uralte Methode zur Entgiftung und Entschlackung des Körpers und der Seele und zur Freisetzung neuer Lebensenergien. Fasten hilft, viele Zivilisationsleiden zu lindern, innere Klarheit zu entwickeln und neue positive Lebens- und Ernährungsgewohnheiten zu stabilisieren. Körper, Seele und Geist laden sich mit neuer Kraft und Vitalität auf.

Foto: Stift Altenburg