Aschenkreuz Dorfstetten
Altartuch mit Kreuzweg
Ministrantinnen mit Sammelwürfel der Fastenaktion
 
 

Renommierter Papst-Leo-Preis: Preisträger bekannt gegeben

Foto: Lydia Steininger

Horn, 20.03.2017 (dsp) Der renommierte Papst-Leo-Preis 2017 für besondere Verdienste um die Katholische Soziallehre wurde bei der Kuratoriumssitzung der Papst-Leo-Stiftung in Horn an Mag. Dr. Iris Straßer vergeben. Die geschäftsführende Gesellschafterin der Strasser & Strasser Consulting GmbH erhält den mit 2000 Euro dotierten Preis für das von ihr initiierte und geleitete Projekt „Verantwortung zeigen“, das im Süden Österreichs versucht, verantwortliches Wirtschaften zu fördern. 75 namhafte, meist größere und große Partner haben sich dieser Initiative bereits angeschlossen. Dr. Straßer ist ehrenamtlich auch Präsidentin der Katholischen Aktion der Diözese Gurk.

Vergeben wurden auch erstmals zwei Jugendpreise. Der Einzelpreis geht an Lydia Steininger aus Amstetten, die als Volontärin in einer von den Salesianern Don Boscos geleiteten Pfarre in der Republik Kongo ein Jahr lang mitgearbeitet hat. Seither versucht sie, in Österreich durch Vorträge und andere Aktivitäten Vermittlerin zwischen zwei so unterschiedlichen Kulturen zu sein. Den Gruppenpreis erhält das Wissensdurstteam, das unter der Leitung von Mirjam Heigl aus Waidhofen/Ybbs soziale, wissenswerte und actionreiche Veranstaltungen für Jugendliche und junge Erwachsene im Mostviertel organisiert.

Die Überreichung der Preise erfolgt am 12. Mai 2017 um 19 Uhr in Horn im Rahmen eines Festaktes.

Die Papst Leo-Stiftung

Die Stiftung wurde 1985 zur Förderung der Katholischen Soziallehre gegründet und wird von einem Kuratorium verwaltet. Sie vergibt alle zwei Jahre jeweils zwei Papst-Leo-Preise. Geehrt werden Personen oder Institutionen, die sich um die Katholische Soziallehre durch Lehre und Publizistik, durch Umsetzung in Gesetzgebung, Projekten und Modellen sowie durch Akte sozialer Gerechtigkeit innerhalb Österreichs besonders verdient gemacht haben. Eingereicht werden können auch Initiativen von Entwicklungshilfe und internationaler Solidarität, insbesondere solche, für die österreichische Staatsbürger Verantwortung tragen.

Foto: Lydia Steininger