Entzündung der 2. Kerze am Adventkranz
Krippenschau im Diözesanmuseum
Winterwald
 
 

Plakatkampagne: „Mehr Mut, den Glauben zu leben“

Robert Beck, Sales-Direktor der EPAMEDIA GmbH; Dr. Peter Harold, Generaldirektor HYPO NOE Gruppe; Diözesanbischof DDr. Klaus Küng; Mag. Lukas Leitner, Gesellschafter der Cayenne Marketingagentur; DDr. Fritz Brunthaler, Bischöflicher Sekretär und Projektleiter der Kampagne

St. Pölten, 20.07.2017 (dsp) „Glauben heißt Leben. Wer an seinen eigenen Schöpfer glaubt, ist dem Leben näher als je zuvor“, betonte Bischof Klaus Küng bei der Präsentation der aktuellen Plakatkampagne der Diözese St. Pölten im Kreuzgang des Domes. Christ-Sein sei keine Verhaltensweise, sondern die „Bejahung der eigenen Existenz im Angesicht Gottes“. „Haben wir wieder mehr Mut, unseren Glauben aus ganzen Herzen zu leben und auch zu bekennen“, so Küng. Fünf Sujets zum Thema „Glauben“ im unverwechselbaren gelb-weißen Design der bereits 12. Sommerkampagne sind zurzeit im gesamten Diözesangebiet plakatiert.
Kampagnenseite
O-Ton auf Soundcloud

Die diesjährige Sommerkampagne wolle auf die Verbindung des Menschen mit Gott hinweisen, wie Bischof Küng ausführte. „Die Plakate zeigen unseren Glauben im öffentlichen Raum und sollen Wegweiser sein. Denn unser Glaube ist Teil unseres Lebens, er ist Teil unseres Landes, er ist ein Geschenk das wir auch pflegen dürfen und müssen. Gott ist der Herr der Geschichte, der Schöpfer des Himmels und der Erde. In Jesus kommt er auf uns zu. In diesem Sinn weisen die Sujets auf zentrale Inhalte unseres Glaubensbekenntnisses hin.“ 

„Sichtbare Zeichen des unsichtbaren Gottes“

Glaube entstehe in der persönlichen Begegnung, aber werde immer auch durch Bilder und Symbole begleitet, erklärte der Bischöfliche Medienreferent Florian Welzig die aktuelle Kampagne. Als „moderne Marterln“ wollen die Plakate beim Betrachter persönliche Emotion und Interesse wecken. Bilder und Darstellungen seien über Jahrhunderte für die Menschen immer wieder wesentliche Begleitelemente für das Weitererzählen ihres Glaubens gewesen, „sichtbare Zeichen des unsichtbaren Gottes“. Auch die bildhafte Sprache nehme in der Bibel einen besonderen Platz ein, so Welzig. „Die Sommerkampagne will diesen Weg fortsetzen. Sie ist ein bewusstes Sichtbarmachen dieses unseres Glaubens im öffentlichen Raum, für das eigene Herz.“

Die Marketingagentur Cayenne hat die Kampagne konzipiert und gestaltet – und zwar seit dem Kampagnenstart 2006 in ununterbrochener Reihenfolge. „Die Plakate sind kreativ durch eine besonders klare Wort- und Bildsprache geprägt“, sagte Cayenne-Gesellschafter Lukas Leitner. „Kurze, prägnante Bibelzitate bekommen in Kombination mit ikonenhaft inszenierten Objekten von tiefer Bedeutung eine beeindruckende Präsenz und Wucht, die unmittelbar auf den Betrachter wirkt.“ Die Kampagne solle die Menschen für einige Momente inne halten lassen und sie dazu animieren, „aus den ewig gültigen Werten unseres Glaubens neue Kraft für ihren Alltag zu schöpfen“, so Leitner. 

Plakatkampagne für Diözese kostenfrei

Die Botschaften werden im Sommer 2017 auf insgesamt 135 Großplakaten (16 Bogen-Format) im gesamten Diözesangebiet gezeigt sowie in fünf halbseitigen Anzeigen in den Niederösterreichischen Nachrichten (NÖN), im Internet und in sozialen Netzwerken kommuniziert, wie der Bischöfliche Sekretär und Kampagnenleiter Fritz Brunthaler bei der Präsentation bekannt gab. Die Kampagne habe einen kommerziellen Gegenwert – wenn man Listen- und Honorarpreise kalkulieren würde – von rund 100.000 Euro. Durch die Leistungen von Sponsoren könne die gesamte Plakat-, Online- und Printkampagne für die Diözese St. Pölten jedoch zur Gänze kostenfrei durchgeführt werden.
Die diesjährige Kampagne der Diözese St. Pölten wird von den Unternehmen HYPO NOE Gruppe, der EPAMEDIA GmbH sowie den Niederösterreichischen Nachrichten (NÖN) unterstützt.

Die diesjährige Kampagne adressiert direkt die Wurzeln und Kernbotschaften der Kirche, wie sie seit Jahrhunderten auch unsere Gesellschaft prägen“, betonte Peter Harold, Generaldirektor der HYPO NOE Gruppe bei der Präsentation der Plakate. „Soziale Verantwortung für die hier lebenden Menschen, Vertrauen und Stabilität sind auch Kernwerte der HYPO NOE. Für uns stehen das Land Niederösterreich und seine Menschen immer im Mittelpunkt.“

Robert Beck, Sales-Direktor der EPAMEDIA GmbH, hob die Grundidee der Kampagne hervor, dass von der Diözese St. Pölten „in unserer schnelllebigen Zeit nunmehr seit mehr als zehn Jahren in ununterbrochener Reihenfolge jährlich immer wichtiger werdende Anliegen mit sehr zeitgemäßen Mitteln umgesetzt“ werden. Das Medium Plakat helfe dabei, „schlagartig eine breite Öffentlichkeit für diese wichtigen Anliegen zu finden“.

Kampagnenseite

O-Ton auf Soundcloud

Foto (v.l.n.r.): Robert Beck, Sales-Direktor der EPAMEDIA GmbH; Dr. Peter Harold, Generaldirektor HYPO NOE Gruppe; Diözesanbischof DDr. Klaus Küng; Mag. Lukas Leitner, Gesellschafter der Cayenne Marketingagentur; DDr. Fritz Brunthaler, Bischöflicher Sekretär und Projektleiter der Kampagne