Entzündung der 2. Kerze am Adventkranz
Krippenschau im Diözesanmuseum
Winterwald
 
 

Pfarrmedienwettbewerb 2018 ausgeschrieben

Einladung Pfarrmedienwettbewerb

St. Pölten, 13.10.2013 (dsp) Erstmals schreiben die Diözese St. Pölten und die Erzdiözese Wien gemeinsam einen Pfarrmedienwettbewerb aus. So sollen die Leistungen der Pfarren in ganz Niederösterreich auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit bekannt und gewürdigt werden. Ausschreibung, Anmeldung, Einreichung und Preisverleihung finden jeweils zur gleichen Zeit statt; die Preise werden jedoch nach Diözese getrennt vergeben.

Das Engagement und die Kreativität der ehrenamtlichen Öffentlichkeitsarbeiter/innen in den Pfarren ließen den vergangenen Pfarrmedienwettbewerb zu einem großen Erfolg werden, wie Bischof Klaus Küng und der Direktor der Pastoralen Dienste, Johann Wimmer, betonen. „Die Öffentlichkeitsarbeit ist seither ein spannender und wesentlicher Bereich des pfarrlichen Geschehens geblieben und verändert sich laufend. Klassische Publikationen wie Pfarrblatt, Pfarrzeitung, Plakate und Aussendungen werden immer stärker flankiert von Online-Angeboten, sozialen Medien, Homepages und intensiver Kommunikation auf vielen Kanälen. Die professionelle Kommunikationsarbeit in den Pfarren ist das Rückgrat der Wahrnehmung von Kirche in der Öffentlichkeit. Auch in diesem Jahr soll der Pfarrmedienwettbewerb ein Anlass und Anreiz sein, die Arbeit der Pfarren zu präsentieren.“

Der Wettbewerb wird erstmals in vier Kategorien ausgeschrieben:
Druckmedien: Umfasst die klassische „Pfarrzeitung“ und andere Druckwerke, die laufend über Aktivitäten und Termine der Pfarre informieren, aber auch Kirchenführer und ähnliche Produkte.
Neue Medien: Das „elektronische Schaufenster“, Website und Social Media (Facebook, Instagram, Twitter, YouTube, WhatsApp u.a.), also die digitale pfarrliche Öffentlichkeitsarbeit, die jederzeit abrufbar ist.
Öffentlicher Raum: Umfasst die Darstellung nach „außen“ in Schaukästen, am oder im Pfarrhaus, an der Kirchenmauer, aber auch in der Kirche. Dazu gehören Transparente, Bilder, Plakate, Objekte sowie Infoscreens.
Gesamtkonzept: Die neu geschaffene Kategorie beinhaltet die Bewertung des Gesamtkonzeptes der pfarrlichen Öffentlichkeitsarbeit im Sinne der Abstimmung der verschiedenen Kommunikationsleistungen und -produkte der Pfarre aufeinander.

Bewerben können sich einzelnen Pfarren, Pfarrverbände oder auch überregionale Pfarrkooperationen sowie Dekanate. Jeder Bewerber kann pro Kategorie ein Beispiel pfarrlicher Öffentlichkeitsarbeit einreichen. Besonders berücksichtigt werden neben der Qualität von Erscheinungsbild und Inhalt sowie den Ressourcen des Bewerbers besonders die Aspekte Neuevangelisierung/Mission.

Details zum Wettbewerb gibt es auf der Internetseite www.pfarrmedienwettbewerb2018.at.

Die Gewinner werden von einer Jury ermittelt und im Rahmen eines Festes am Freitag, den 15. Juni 2018, um 16 Uhr im Sommerrefektorium des Bistumsgebäudes vorgestellt. Die Preise – 2.000, 1.000 und 500 Euro für die jeweils ersten drei Platzierungen in jeder Kategorie – werden vom Diözesanbischof überreicht.

Einladung