Entzündung der 2. Kerze am Adventkranz
Krippenschau im Diözesanmuseum
Winterwald
 
 

Nach Erdbeben in Mexiko: Missionar Martin Römer geht es gut

Martin Römer

Groß Siegharts-Mexiko City, 22.09.2017 (dsp) Viele Menschen in der Diözese St. Pölten machten sich in den letzten Stunden Sorgen um Martin Römer, der als Missionar und Priester der Armen in Mexiko City wirkt. Sein langjähriger Freund Peter Zidar erhielt jetzt eine Nachricht, dass es ihm persönlich nach der Erdbeben-Katastrophe gut gehe und dass auch die Sozialprojekte seines Vikariats nicht betroffen seien.

Allerdings wären auch die Ausläufer bis zu seinem Pfarrgebiet gekommen und jetzt sei es nicht auszuschließen, dass viele zu ihm kommen und um Hilfe bitten. Damit sei auch sein Pfarrteam gefordert. Römer sah jedenfalls zusammengestürzte Häuser und kann die vielen schrecklichen Medienberichte bestätigen.

Freund Zidar betont, dass der gebürtige Groß Siegharter tagtäglich finanzielle Hilfe brauche, um die Ärmsten der Armen zu unterstützen. Vor allem Menschen mit Behinderung und Krankheit seien darauf angewiesen. Zidar fährt im Februar zum bereits 25. Mal nach Mexiko City, um Martin Römer zu besuchen und würde auch gerne Spenden mitbringen.

 

Das Spendenkonto für Martin Römer lautet:
Comunidad Emaus – Mexiko
Raiffeisenbank Wienerwald
IBAN: AT14 3266 7001 0170 9047