Entzündung der 2. Kerze am Adventkranz
Krippenschau im Diözesanmuseum
Winterwald
 
 

Militärdiözese: Festakt zum 30-Jahr-Jubiläum

Hochrangig besetzt ist am kommenden Donnerstag, 23. November, der Festakt in Wiener Neustadt zum Jubiläum "30 Jahre Militärordinariat". Militärbischof Werner Freistetter kann zur Festakademie und dem anschließenden Gottesdienst in der St. Georgs-Kathedrale u.a. den Apostolischen Nuntius Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen begrüßen.

Weiters haben die Bischöfe Klaus Küng und Ägidius Zsifkovics sowie die emeritierten Bischöfe Christian Werner und Maximilian Aichern und Bischofskonferenz-Generalsekretär Peter Schipka ihr Kommen zugesagt. Für die evangelische Kirche wird Militärsuperintendent Karl-Reinhart Trauner, für die Orthodoxe Kirche Militärseelsorger Alexander Lapin an den Feierlichkeiten teilnehmen.

Aus dem Ausland sind die Militärbischöfef Józef Guzdek (Polen), Frantisek Rábek (Slowakei), Tomo Vuksic (Bosnien u. Herzegowina) sowie Militärerzbischof Santo Marciano (Italien) angesagt.

Der Festakt um 10 Uhr im Wiener Neustädter Sparkassensaal startet nach der Begrüßung durch Militärbischof Freistetter mit einem Vortrag seines italienischen Amtskollegen, Erzbischof Santo Marciano, der über "Militärseelsorge zwischen Säkularismus und Fundamentalismus" referiert. Generalstabs-Chef General Othmar Commenda spricht im Anschluss über die katholische Militärseelsorge im Kontext des österreichischen Bundesheeres.

Um 14 Uhr findet in der St. Georgs-Kathedrale in der Militärakademie ein Festgottesdienst statt, dem Bischof Freistetter vorsteht. Er wird auch die Predigt halten. Im Anschluss beschließt ein Militärischer Festakt mit "großem Österreichischem Zapfenstreich" die offizielle Jubiläumsfeier.

Das römisch-katholische Militärordinariat Österreich (umgangssprachlich "Militärdiözese") ist für rund 100.000 Katholikinnen und Katholiken im Umfeld des Österreichischen Bundesheeres zuständig: Rekruten, Berufssoldaten und deren Angehörige. Eingerichtet wurde die einzige kategoriale Diözese Österreichs (neben neun territorialen) im Jahr 1987. Schon zuvor wirkten ab 1956 erste Militärgeistliche im Rahmen des sogenannten "Militärvikariats" im neuen Österreichischen Bundesheer.

Die wichtigsten Ereignisse des heurigen 30-Jahr-Jubiläums waren bisher ein "Georgsfest" mit Empfang im April, eine in zahlreichen Militärpfarren gezeigte Wanderausstellung über die Militärseelsorge, die internationale Lourdes-Wallfahrt im Mai mit Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil und 500 österreichischen Soldaten sowie ein eigener Studientag zur Militärseelsorge bei der Sommervollversammlung der österreichischen Bischofskonferenz in Mariazell. (Infos: www.mildioz.at)

(21.11.2017, KAP)