Entzündung der 2. Kerze am Adventkranz
Krippenschau im Diözesanmuseum
Winterwald
 
 

"Lange Nacht der Museen" mit kirchlicher Beteiligung

St. Pölten-Göttweig-Krems, 05.10.2017 (dsp) 670 Museen, Galerien, Kulturinstitutionen in ganz Österreich und im benachbarten Ausland öffnen im Rahmen der ORF-"Langen Nacht der Museen" am kommenden Samstag, 7. Oktober, ihre Tore. Unter den Programmangeboten finden sich auch kirchliche Angebote. Zum 18. Mal haben Interessierte mit nur einem Ticket Zugang zu allen teilnehmenden Einrichtungen; das Ticket kostet 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) und gilt am Samstag von 18 bis 1 Uhr als Eintrittskarte sowie als Fahrschein für Shuttle-Busse zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten.

Wie sehr Ordensniederlassungen auch heute noch beeindruckende Sammelstätten von Kunst und Kultur aus Geschichte und Gegenwart sind, werden Besucherinnen und Besucher im Benediktinerstift Göttweig feststellen.

Diözesanmuseum mit ökumenischen Akzenten

Auch das Diözesanmuseum zeigt ihre Dauer- und aktuellen Sonderausstellung: In St. Pölten wird unter dem Titel "1517-1717. Von der Reformation zum Hochbarock" ein ökumenischer Akzent gesetzt, außerdem werden anlässlich des Geburtstages von Maria Theresia vor 300 Jahren von der Monarchin gestiftete liturgische Gewänder vorgestellt.

Dominikaner-Kirche Krems

Die Dominikanerkirche im Herzen der Kremser Altstadt wird zu einem zusätzlichen, im Sommer bespielbaren Ausstellungsort der Kunsthalle Krems. Die erste Ausstellung richtet Sébastien de Ganay mit einer in situ-Installation ein. Im Zentrum seiner Auseinandersetzung steht die Transformation dieses sakralen Raumes in einen säkularisierten Ort mit unterschiedlichen Nutzungen. Im heutigen Ausstellungsraum fehlen zwar alle Elemente der christlichen Liturgie, aber einen spirituellen Charakter hat sich der Raum doch bewahrt. De Ganay benutzt für seine Objekte sakrale Elemente, die er in eine zumeist abstrakt-minimalistische Formensprache übersetzt. Die Kunstwerke sind autark, treten aber in einen Dialog mit dem Raum und den Betrachter/innen.

Infos und Programmdetails: https://langenacht.orf.at