Erntekrone
Pilgergruppe im Herbst
Herbstlandschaft Mostviertel
 
 

„Ganz Ohr! VorlesepatInnen“ ausgebildet - und gesucht

St. Pölten, 09.06.2017 (dsp) Die Diözese St. Pölten hat unter dem Motto „Ganz Ohr!“ nach der 3. Ausbildungsreihe 2017 40 Vorlesepaten in vielen Regionen, die sich auf ihre Vorlesesituationen freuen. Sie werden ab sofort in Kindergärten, Bibliotheken, Eltern-Kind-Zentren, Pfarren und Senioreneinrichtungen mit tollen Geschichten im Einsatz sein.

„Damit sich Kinder, wenn sie älter sind, fürs Lesen begeistern können, brauchen sie Menschen, die ihnen vorlesen, solange sie klein sind“, betont Gerlinde Falkensteiner von der Diözese. Lesen sei eine Basis für ein erfolgreiches Leben. Ohne Lesefähigkeit fehle der Zugang zu wesentlichen Bereichen der Welt. Auch der Umgang mit neuen Medien sei ohne diese Schlüsselqualifikation nicht möglich. Die Basis sollte schon bei Kleinkindern geschaffen werden. Rhythmus, Klang und Reim würden beim Sprechen lernen und fördern den lustvollen Umgang mit Sprache in all ihren Formen.

Heuer wurde erstmals zusätzlich das Vorlesen für Senior/innen in Seniorenheimen oder Betreutem Wohnen geschult. Bei „Besuch mit Buch“ wurden besonders das eigene Altersbild und die besonderen Bedingungen des Älterwerdens besprochen.

Das Vorlesepaten-Projekt wurde von der Bibliotheksfachstelle, des Fachbereichs Beziehung-Ehe-Familie, des Familienverbandes und des Katholischen Bildungswerks der Diözese St. Pölten durchgeführt. Ziel sei es, bei Kindern die Lust am Lesen zu wecken und Senior/innen am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen und sich austauschen zu können. Die Lese-Schatzkiste des Österreichischen Bibliothekswerks als Geschenk an die Paten soll die Freude an Büchern steigern.

Interessierte aus Bibliotheken, Kindergärten, Eltern-Kind-Zentren und Senioreneinrichtungen können sich melden, wenn sie mit VorlesepatInnen Kontakt aufnehmen wollen. Kontakt: 0676/826615342 (Falkensteiner Gerlinde)