Auferstehung
Schmetterling - Symbol der Auferstehung
Osterfeuer
 
 

Familienakademie: „Hoffnungsträger für die Erneuerung der Kirche“

Foto (Franz Schöfmann): Die Ehepaare und Pater Josef  Wurzer mit Familienbischof DDr. Klaus Küng und Akademieleiter-Ehepaar Mag. Kurt und Dr. Heidi Reinbacher (rechts).

St. Pölten, 19.02.2017 (dsp) Als „Hoffnungsträger mit Blick auf die Zukunft“ bezeichnete Familienbischof Klaus Küng die Absolventinnen und Absolventen der Familienakademie bei der Sendungsfeier im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten. Neun Ehepaare und ein Priester bekamen nach Abschluss der zweijährige Akademie für Ehe und Familie ihre Zertifikate zu „Familienassistenten“ überreicht. Bischof Küng: „Ihr werdet grundlegend sein für die Erneuerung der Kirche.“

Im Rahmen des Festaktes stellten die Ehepaare die Themen ihrer Abschlussarbeiten vor. Akademiegründer und Leiter Kurt Reinbacher zitierte zum Stellenwert der Familie Papst Franziskus: „Das Wohl der Familie ist entscheidend für das Wohl der Welt und der Kirche.“ Keine andere Schule könne die Wahrheit der Liebe besser verkünden als die Familie.

Seit dem Gründungsjahr 2000 absolvierten 80 Paare aus neun Diözesen die Akademie. Viele sind seither als Referenten in der Ehevorbereitung, in Pfarren und Gemeinschaften aktiv. Heuer starten zwei neue Lehrgänge der Akademie für Ehe und Familie, am 18./19. November in St. Pölten und Salzburg (Start im März, ausgebucht).

Foto (Franz Schöfmann): Die Ehepaare und Pater Josef Wurzer mit Familienbischof DDr. Klaus Küng und Akademieleiter-Ehepaar Mag. Kurt und Dr. Heidi Reinbacher (rechts).