Ich bin die Auferstehung und das Leben.
Team der Pastoralen Dienste
Jugendvesper Stift Seitenstetten
 
 

Caritas trauert um ihren Geistlichen Assistenten Prälat Schrittwieser

Geistlicher Assistent der Caritas, Bischofsvikar Prälat Mag. Franz Schrittwieser + (Foto: Caritas/Lahmer)

St. Pölten, 05.01.2017 (dsp) Die Caritas der Diözese St. Pölten trauert um ihren Geistlichen Assistenten Prälat Franz Schrittwieser. Er ist in der Nacht zum 4. Jänner 2017 im 77. Lebensjahr verstorben. Franz Schrittwieser war in den vergangenen 27 Jahren an der Seite von drei Caritasdirektoren - Werner Scholz, Friedrich Schuhböck und seit 2016 Hannes Ziselsberger - Geistlicher Begleiter der Caritas in der Diözese St. Pölten und hat damit auch wesentlich die spirituelle Ausrichtung der Caritasarbeit geprägt.
Parte

„Franz Schrittwieser hat uns täglich vorgelebt, dass es eine Kirche ohne Caritas nicht gibt und eine Caritas ohne Kirche nicht möglich ist“, würdigt der St. Pöltner Caritasdirektor Hannes Ziselsberger das Wirken des Geistlichen Assistenten.  

Franz Schrittwieser hat sein Lebensmotto einmal so beschrieben: „Je froher dein Herz ist, desto heller scheint die Sonne. – In diesen Worten von Romano Guardini blitzt für mich der liebende Gott auf, der mich in mein Herz geschlossen hat und mich auf allen Wegen meines Lebens begleitet.“

Mit dieser lebensfrohen Art hat Franz Schrittwieser viele Menschen in der Caritas begleitet, gestärkt und ermutigt. Dazu hat er oft das Bild „Brot und Rosen“ der Heiligen Elisabeth, der Patronin der Caritas, verwendet. „Wir sind eingeladen Armut zu sehen und „Brot“ zu teilen“, so Schrittwieser.  Ein großes Anliegen war ihm die Pfarrcaritas. Die materielle Armut, aber auch die seelische Not hat Schrittwieser bereits als junger Priester gesehen und dementsprechend gehandelt.  Ab 1967 in der Stadtpfarre Krems und von 1973 bis 1988 in der neu gegründeten Pfarre Krems-St.Paul. So hat Schrittwieser von Krems aus die Gründung des Mobilen Hospizdienstes der Caritas forciert und viele Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den vergangenen Jahrzehnten ausgebildet und begleitet. Der Beratungsdienst PSD für Menschen mit psychischen Erkrankungen, die Hauskrankenpflege und das Tagesheim für Menschen mit Behinderungen – heute Caritas Werkstatt – wurden mit Unterstützung von Pfarrer Schrittwieser in der Zeit in Krems installiert.

Als geistlicher Assistent der Caritas der Diözese St. Pölten hat er seit 1989 viele persönliche  Gespräche mit Caritas Mitarbeiterinnen geführt, regelmäßig Gottesdienste in Caritaseinrichtungen gefeiert, Caritas-Reisen -  z. B. zu den Wirkungsstätten der Hl. Elisabeth – begleitet, Besinnungs- und Begegnungstage gestaltet, einen überkonfessionellen Beirat für Spiritualität in der Caritas initiiert  sowie Familienhilfe und  Pfarrcaritas besonders unterstützt.

Prälat Franz Schrittwieser war ein sehr weltoffener und herzlicher Mensch, der sich den großen Herausforderungen in Kirche und Gesellschaft immer gestellt hat, mit großer Zuversicht, mit viel Freude, Hoffnung und Gottvertrauen. Besonders drückt sich das aus im großen persönlichen Engagement gemeinsam mit der Pfarrcaritas für die Umsetzung der 7 neuen Werke der Barmherzigkeit in allen Lebensbereichen: Ich höre dir zu – Du gehörst genauso dazu wie ich – Ich rede gut über dich – Ich gehe ein Stück mit dir – Ich teile mit dir – Ich besuche dich – Ich bete für dich.

Foto: Caritas/Lahmer