Erntekrone
Pilgergruppe im Herbst
Herbstlandschaft Mostviertel
 
 

Caritas-Jahresbericht: erfolgreiche Aktion Wir>Ich

Caritas Jahresbericht 2016

St. Pölten, 03.08.2017 (dsp) Nach 20 Jahren übergab Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck am 1. September 2016 die Leitung der Caritas St. Pölten an Hannes Ziselsberger. In seinem ersten Jahresbericht betont Ziselsberger seine Hoffnung, dass sich Fairness und Solidarität durchsetzen und sich eine menschengerechte Gesellschaft verwirklicht. „Caritas als gelebte Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe verbreitet Solidarität, Geborgenheit und Wärme.“

Der mobile Hospizdienst konnte 2016 sein 20 jähriges Bestehen feiern. In den vergangenen Jahren wurden über 3.000 Menschen kostenlos dort begleitet, wo viele den letzten Lebensweg verbringen möchten: Zuhause, im Kreis der Familie. Die Zahlen und Fakten im Jahresbericht 2016 zeigen, wie viele Menschen in der Caritas Gutes bewirken und wie vielen selbst auch geholfen wird. Stolze 4.311.513 € wurden an Geldspenden unter anderem für Menschen in Not im Inland, Auslandshilfe und familienorientierte Arbeit eingesetzt.

Schwerpunkt im Jahr 2016: Wir ist größer als Ich

Das Motto der Werbekampagne 2016 erläutert Caritas-Direktor Hannes Ziselsberger folgendermaßen: „Caritas lebt, wenn viele Menschen mitmachen, wenn wir so zu einem Mehr an Menschlichkeit und Solidarität beitragen.“ Rund 7.500 Freiwillige und über 2.000 hauptberufliche Mitarbeiter/innen leisteten in diesem Jahr hochprofessionelle Arbeit und gaben vielen benachteiligten Menschen eine neue Lebensperspektive.

Die Zahl der betroffenen Personen ist in den letzten Jahren angestiegen: Alleinerzieher/innen, kinderreiche Familien, Menschen mit Migrationshintergrund und Haushalte mit langzeitarbeitslosen Personen sind besonders armutsgefährdet. Wie Bischof Klaus Küng im Jahresbericht schreibt: „Der 'Hilfsdienst' der katholischen Kirche ist immer dort zur Stelle wo er gebraucht wird. Im Inland oder im Ausland. 'Was Ihr für meine geringsten Brüder und Schwestern getan habt, das habt ihr getan', heißt es im Evangelium nach Matthäus. Die vielen hauptberuflichen und freiwilligen Mitarbeiter/innen der Caritas der Diözese St. Pölten bemühen sich, nach diesem Gebot zu handeln.“

Caritas Jahresbericht 2016