Entzündung der 2. Kerze am Adventkranz
Krippenschau im Diözesanmuseum
Winterwald
 
 

Augustiner Chorherren stehen unter neuer Leitung

Die sechs österreichischen Augustiner Chorherren Stifte stehen unter einer neuen Leitung: Das Generalkapitel hat am Donnerstag im Stift Klosterneuburg Propst Johann Holzinger vom Stift St. Florian in Oberösterreich zum Generalabt gewählt. Er folgt auf Propst Bernhard Backovsky, der das Amt seit 2002 inne hatte. Das gaben die heimischen Ordensgemeinschaften am Freitag in einer Aussendung bekannt.

Der neu gewählt Generalbat will künftig die Zusammenarbeit der sechs Stifte vertiefen und die Spiritualität des Hl. Augustinus ganz in den Mittelpunkt rücken. "Ich sehe es als meine Aufgabe, diese Spiritualität unter den Mitbrüdern lebendig zu halten und diese auch in den anvertrauten Pfarren zu verbreiten; genauso sollen die Besucher unserer Stifte davon etwas spüren."

Holzinger wurde 1951 in Vöcklabruck geboren, trat 1970 in die Gemeinschaft der Augustiner Chorherren ein und legte 1974 die feierliche Profess ab. Seine Priesterweihe empfing er 1977, 2005 wurde er zum Abt von St. Florian gewählt. Weiters ist Holzinger Feuerwehrkurat des Bezirks Linz-Land, Ordensprälat des Lazarus-Ordens, Kirchenrektor von Pulgarn und Polizeiseelsorger in Oberösterreich.

Der Orden der Augustiner Chorherren geht zurück auf den Hl. Augustinus, der als Bischof von Hippo Regius im heutigen Algerien Anfang des 5. Jahrhunderts mit den Priestern seiner Bischofsstadt ein gemeinsames Leben geführt hat, um den seelsorglichen Dienst mit einem klösterlichen Leben zu verbinden. Zur Österreichischen Konföderation gehören die Stifte Neustift in Brixen, Klosterneuburg, St. Florian, Herzogenburg, Vorau und Reichersberg.

(20.10.2017, KAP)