Osternacht
Auferstehung
Osterpilgern
 
 

Viele Pfarren verteilen gemeinsam mit Feuerwehrjugendlichen das Friedenslicht

Viele Pfarren verteilen gemeinsam mit Feuerwehrjugendlichen das Friedenslicht

St. Pölten, 24.12.2016 (dsp) Seit 1989 verteilen die Pfadfinder und andere Organisationen das Friedenslicht aus Bethlehem von Österreich aus in die ganze Welt. Zu den Ländern der ersten Stunde zählen Ungarn, Polen, Tschechien und die Slowakei. Mittlerweile hat das Licht seinen Weg in rund 30 europäische Länder gefunden, aber auch in Argentinien und den USA leuchtet es an Weihnachten in den Häusern.

In Niederösterreich wird das Friedenssymbol am 24. Dezember flächendeckend in vielen christlichen Pfarrkirchen, Bahnhöfen, Rot-Kreuz-Stationen, Bundesheer-Kasernen und ORF-Landesstudios verfügbar sein. In der Diözese St. Pölten freut man sich, dass viele Feuerwehrjugendliche in Kombination mit den Pfarren das Licht aus dem Geburtsort zu den Menschen gebracht haben. Das sei ein schönes Symbol des Friedens aber auch der gut gelebten Nachbarschaft.

Foto: Verteilung des Friedenslichtes durch Feuerwehrjugendliche