Sommerkampagne 2016
Sommerkampagne 2016
 
 

St. Pölten: Festakt 75 Jahre Theologische Kurse

Festakt 75 Jahre Theologische Kurse

St. Pölten, 22.02.2016 (dsp) Im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt wurde der Festakt 75 Jahre Theologische Kurse gefeiert, das unter dem Motto „Ein Glaube des Herzens, des Kopfes und der Hände“ stand. Die Theologischen Kurse entstanden während des Zweiten Weltkrieges, „als die Kirche in die Sakristei zurückgedrängt wurde“, wie deren Leiter Erhard Lesacher es formulierte. Gläubige sollten Auskunft über ihren Glauben geben können und dieser Kernauftrag sei bleibend gültig.

Referenten des Abends waren Magdalena Holztrattner von der Katholischen Sozialakademie Österreichs sowie Christoph Benke, der der Frage nachging, ob sich Frömmigkeit und Theologie vereinbaren lassen. Die Kirche lehre, dass die Theologie (die wissenschaftliche Lehre von Gott) und Frömmigkeit „einander lieben, achten und ehren mögen“, so Benke. Theologie ohne Frömmigkeit verliere das geistliche Leben und sei ein „seltsames Trockentraining. Frömmigkeit ohne Theologie erinnere an ein „Plappern wie die Heiden“. Das Studium der Theologie sei auch ein geistlicher Weg, weil es die Bereitschaft voraussetze, sich anderen und Gott zuzuwenden. Eine große Bedeutung käme der Theologie zu, weil es Menschheitsfragen beantworten würde.

Foto: Festakt 75 Jahre Theologische Kurse