Sportlermesse mit Fußball-Segnung
Kinder an der Orgel
Pater und Jugendliche am Lagerfeuer
 
 

Riesenandrang bei der Fachtagung zur Stärkung der Persönlichkeit von Kindern und Jugendlichen

Foto (Franz Gleiss): Anna Ruschka (Heilpädagogische Gesellschaft), Matthias Geitzenauer (Caritas – Rat&Hilfe), Angela Riegler-Mandic (Suchtprävention NÖ), Josef Grubner (KFV und Interessensvertretung NÖ Familien), Boglarka Hadinger (Referentin), Markus Mucha (Bereich Ehe-Beziehung-Familie), Eva Maria Mayr (kbw), Heidemarie Svehla (kph), Markus Weissensteiner (Suchtprävention NÖ) und Angela Lahmer-Hackl (kbw).

St. Pölten, 14.03.2016 (dsp) Auf großes Interesse stieß die von diözesanen Organisationen mitveranstaltete Fachtagung „Unsere Kinder: selbstbewusst & stark!“ Mehr als 200 Eltern, Großeltern, Pädagog/innen, Berater/innen, Therapeut/innen und Interessierte verfolgten den Vortrag "Die Werte-Tankstellen des Lebens" von Boglarka Hadinger in der NÖ Landwirtschaftskammer St. Pölten.

Die Psychologin und Buchautorin zeigte Wege auf, wie wir Kinder und Jugendliche auf die Herausforderungen des Lebens vorbereiten können. In ihrem Vortrag ging es um jene Werte-Kraftquellen, die für Kinder und Jugendliche wichtig sind und darüber hinaus um jene, die für Erwachsene bedeutsam sind. „Jeder von uns braucht von Zeit zu Zeit Ermutigung“, erklärte Hadinger und „in jedem von uns steckt die Fähigkeit, einem anderen Menschen so zu begegnen, dass sich dieser wieder aufrichten kann.“ Wichtig sei die Vorbildwirkung und „der Mut zum Leben“, der sich – so ihn die Erwachsenen besitzen – auf die Kinder und Jugendlichen übertrage.

Neben dem Hauptvortrag standen sieben Workshops mit verschiedenen Schwerpunkten für unterschiedliche Zielgruppen am Programm. Die Workshops hatten zum Inhalt, wie wir Kinder und Jugendliche bei ihrer Persönlichkeitsbildung und bei der Stärkung ihres Selbstwertgefühls unterstützen können. Von zentraler Bedeutung war auch die Einschätzung und Stärkung der eigenen Ressourcen. „Wenn wir nicht immer wieder neue Kraft schöpfen, können wir auch keine Kraft an andere weitergeben“, resümiert Hadinger.

Boglarka Hadinger ist Viktor-Frankl-Preisträgerin und Leiterin des Instituts für Logotherapie und Existenzanalyse Tübingen/Wien. Die Psychologin und Buchautorin ist als Coach für Persönlichkeitsstärkung und als Referentin im In- und Ausland tätig. Die von ihr entwickelte Form der Persönlichkeitsbildung ("Logotherapeutische Persönlichkeitsbildung") wird in Schulen, Universitäten, im Management und im Bereich der Lebensberatung eingesetzt.

Die Veranstaltung wurde organisiert von: Katholisches Bildungswerk der Diözese St. Pölten, Fachstelle für Suchtprävention NÖ, Fachstelle Beziehung – Ehe - Familie, Katholischer Familienverband der Diözese St. Pölten, Kirchlich Pädagogische Hochschule Wien/Krems, Caritas / Rat & Hilfe, Heilpädagogische Gesellschaft, Interessensvertretung der NÖ Familien.

Foto (Franz Gleiss): Anna Ruschka (Heilpädagogische Gesellschaft), Matthias Geitzenauer (Caritas – Rat&Hilfe), Angela Riegler-Mandic (Suchtprävention NÖ), Josef Grubner (KFV und Interessensvertretung NÖ Familien), Boglarka Hadinger (Referentin), Markus Mucha (Bereich Ehe-Beziehung-Familie), Eva Maria Mayr (kbw), Heidemarie Svehla (kph), Markus Weissensteiner (Suchtprävention NÖ) und Angela Lahmer-Hackl (kbw).