Ministranten
Adventmarkt
Herbstlandschaft Mostviertel
 
 

Vernetzungstreffen Flüchtlingsbetreuung: Motivation der Pfarren weiter sehr hoch

Vernetzungstreffen der Pfarren zum Thema Flüchtlinge in St. Pölten-Stattersdorf

St. Pölten, 28.11.2015 (dsp) 40 Personen aus 16 Pfarren kamen auf Einladung der diözesanen Pastoralen Dienste/Bereich Pfarre der Pfarr-Caritas zum Vernetzungstreffen der Pfarren zum Thema Flüchtlingsbetreuung nach St. Pölten-Stattersdorf.

Es gab einen lebendigen und intensiven Austausch darüber, was in den Pfarren alles läuft – und das ist sehr vielfältig: Bereitstellen von Quartier, erster Deutschunterricht, Unterstützung bei den Behördengängen und Arztbesuchen, Starthilfe für Kindergarten und Schule, Lernhilfe für Schüler(innen), Begegnungsräume bereit stellen, um regelmäßige Kontakte zu pflegen.

„Durch den Austausch wurde und wird das Lernen voneinander angestoßen. Meist wird in Gruppen gearbeitet und es bilden sich starke Allianzen über die Pfarr- und Kirchgrenzen hinaus“, erzählt Diözesanvertreter Peter Haslwanter. Informationen zu den sozialrechtlichen Bestimmungen für Asylwerber(innen) und Asylberechtigte, zu den Angeboten der Caritas und zu hilfreichen Materialien für die Aufnahme und die Betreuung von Flüchtlingen – besonders für jene, die ganz am Anfgang stehen - rundeten das Treffen ab.

Haslwanter weiter: „Das Treffen war voller Energie und Tatkraft, von einem Schwinden der Motivation war nichts zu spüren.“ Derzeit sind diözesanweit 86 Pfarren in der Betreuung von 1.280 Flüchtlingen engagiert.

Folgende Pfarren nahmen teil: St. Pöltner Dompfarre, Wagram, Spratzern, Stattersdorf, Pottenbrunn, Traismauer, Böheimkirchen, Stössing, Rohrendorf, Langenlois, Furth, Rohrbach/Gölsen, Haunoldstein, St. Margarethen, Ollern, Pyhra.

Foto: Vernetzungstreffen der Pfarren zum Thema Flüchtlinge in St. Pölten-Stattersdorf