November
Weingarten
Bischof Alois Schwarz im Radio NÖ Interview
 
 

Blindenapostolat ermöglichte Menschen mit Sehbehinderung große Wallfahrt ins Gadertal

Bild: Ordinariatskanzler Gottfried Auer mit den Pilgern der internationalen Blinden-Wallfahrt in Südtirol

Südtirol-St Pölten, 22.09.2015 (dsp) Menschen mit Sehbehinderung aus der Diözese St. Pölten nahmen an der großen internationalen Wallfahrt der Katholischen Blindenorganisationen ins Südtiroler Gadertal teil. Oies, wo der Chinamissionar Pater Josef Freinademetz geboren wurde, war das Ziel von insgesamt 180 Blinden, Sehbehinderten und ihren Begleitern aus Österreich, Südtirol, Deutschland und der Schweiz. Aus Österreich kamen 31 Pilger/innen aus verschiedenen Diözesen.

Der Bischof von Südtirol, Bischof Ivo Muser, feierte mit den Teilnehmer/innen Gottesdienst. Einer der – im wahrsten Sinne – Höhepunkte: Heinz Kellner vom diözesanen Blindenapostolat wagte mit Kollegen aus Südtirol, Nordtirol und Vorarlberg den Abstieg vom Heiligkreuz-Hospiz nach Abtei. Kellner sagt: „Wir freuen uns, dass Menschen mit Sehbehinderung bei unseren Reisen, Ausflügen und Wallfahrten immer wieder neue Kraft und Energien schöpfen.“

Bild: Ordinariatskanzler Gottfried Auer mit den Pilgern der internationalen Blinden-Wallfahrt in Südtirol