72 Stunden ohne Kompromiss
Sendungsfeier Pastoralassistent/innen
"Nacht der 1000 Lichter" am 31. Oktober - Gänsehautstimmung statt Halloween-Grusel am Vorabend von Allerheiligen
 
 

Bischof Küng bei Telefonseelsorge

Wie jedes Jahr wird Diözesanbischof Klaus Küng am Vorabend des Weihnachtsfestes, am 23. Dezember, von 17 bis 20 Uhr unter der Gratis-Nummer der Telefonseelsorge 142 erreichbar sein.

Jedes Jahr verbringen etwa 10 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher ein einsames Weihnachtsfest, das sind rund 700.000 Erwachsene. Die Hauptthemen seien in der Weihnachtszeit die gleichen wie im übrigen Jahr, „die Emotionalität ist jedoch deutlich anders“. Es gehe vor allem um zwischenmenschliche Konflikte, die zu Weihnachten stärker bewusst werden, um Einsamkeit, Generationenkonflikte und Unversöhntheiten. Auch der Verlust von geliebten Menschen werde in der Weihnachtszeit stärke empfunden, ebenso Schicksalsschläge und Kränkungen. Weitere Themen seien Suchtproblematik und Existenzängste.

„Für manche Menschen ist Weihnachten kein Grund zum Feiern“, gibt die Telefonseelsorge zu bedenken. „Sie fühlen sich allein gelassen, einsam, traurig, unverstanden.“ In solchen Stunden und Tagen könne das offene Ohr und die Zuwendung eines neutralen Gesprächspartners „sehr viel weiterhelfen“. Die Telefonseelsorge sei daher auch am Heiligen Abend und an den Feiertagen rund um die Uhr unter der kostenlosen Notrufnummer 142 erreichbar.

http://telefonseelsorge.dsp.at/einrichtungen/telefonseelsorge/willkommen