Dankgottesdienst zum Abschied von Bischof Küng
Lange Nacht der Museen im Diözesanmuseum
Erntedankfest
 
 

St. Pöltner Katholische Aktion legt Schwerpunkt auf Thema Christenverfolgung

St. Pölten, 30.12.2014 (dsp) „Gemessen an der Zahl der verfolgten Christinnen und Christen ist gegenwärtig die größte Christenverfolgung der Menschheitsgeschichte im Gang“, kritisiert die Katholische Aktion der Diözese St. Pölten unter Präsident Armin Haiderer. Laut der Nichtregierungsaktion CSI-Österreich sind es 100.000.000 weltweit! Gegenwärtig werden diese Christen in über 50 Ländern der Welt wegen ihres Glaubens oder ihres sozialen Engagements verfolgt. Daran erinnert die KA mit einer Info-Aktion und Bausteinen für den Gottesdienst an die 422 Pfarren der Diözese.

„Betrachten wir die Massenmedien so findet sich darin zu diesem Thema kaum etwas. Und dies ist eine unserer Hauptmotivation für diesen kleinen Behelf“, so Armin Haiderer und der Geistliche Assistent der KA, Pfarrer Alois Brunner. „Gemeinsam mit CSI Österreich entwickelt, möchten wir Sie ersuchen, dieses Thema an einem Sonntag im Jänner (zum Beispiel in der Weltgebetswoche für die Einheit der Christen) im Gottesdienst aufzugreifen und damit die Gläubigen zu sensibilisieren“, schreiben die KA-Vertreter. Weiters: „Wie glücklich können wir demnach sein, gemeinsam Gottesdienst feiern zu können, friedlich und ohne Angst.“ Gerade Papst Franziskus lebe uns vor, „dass unsere Katholische Kirche bunt ist und aus vielen verschiedenen Menschen besteht – unsere verfolgten Brüder und Schwestern sind einige davon“.

Foto: "Wie glücklich können wir sein, gemeinsam Gottesdienst feiern zu können, friedlich u...nd ohne Angst", betonen KA-Präsident Armin Haiderer, Alois Brunner (Geistlicher Assistent der KA) und Anna Rosenberger (Katholische Frauenbewegung) in einem Predigtbehelf, der demnächst in allen Pfarren erscheint.