Osternacht
Auferstehung
Osterpilgern
 
 

Papst Franziskus weltweit beliebt - besonders in Europa

Papst Franziskus ist weltweit beliebt: Fast zwei Drittel der Befragten in 43 Ländern gaben laut einer Studie des Washingtoner Pew Research Center an, das katholische Oberhaupt zu mögen. Nur 11 Prozent lehnten den Papst im globalen Durchschnitt ab.

Noch beliebter als in seinem Heimatland Argentinien und in Italien (jeweils 91 Prozent) sowie in Frankreich (88 Prozent) und auf den Philippinen (88 Prozent) ist der Papst mit 92 Prozent der Befragten nur in Polen.

Im europäischen Durchschnitt bringt es Franziskus auf einen Sympathiewert von 84 Prozent. Deutschland liegt mit 82 Prozent knapp darunter. Im orthodox geprägten Griechenland erklärte dagegen nur jeder Zweite, er möge den Papst. Daten für Österreich wurden bei der Studie nicht erhoben

Mit 78 Prozent erreicht Franziskus in den USA sogar noch höhere Werte auf der Sympathieskala als in Lateinamerika (72 Prozent). Danach folgen Afrika (44 Prozent), Asien (41 Prozent) und der Nahe Osten (25 Prozent). Vor allem in islamischen Ländern finden sich mehr Kritiker des Papstes als Befürworter. In der jüngst von Franziskus besuchten Türkei kam das Institut auf 32 Prozent ablehnende Stimmen bei 14 Prozent Zustimmung.

(KAP)