Bischof Schwarz weiht den Altar der Pfarrkirche Mank
Heiliger Nikolaus
Adventkranz
 
 

Christliche Gemeinschaften feierten ökumenischen Pfingstgottesdienst im Dom

St. Pölten, 09.06.2014 (dsp) „Gott, Kirche und Gemeinden brauchen Menschen, die zu ihrem Glauben stehen“, war der Tenor beim ökumenischen Pfingstgottesdienst im St. Pöltner Dom unter dem Motto „auf! Leben“. Bei diesem Gottesdienst wurde auf das vielfältige Wirken des Geistes Gottes hingewiesen. Durch Gebete, Lieder und Glaubenszeugnisse wurde „bekundet, dass Jesus Christus der Herr aller Kirchen ist“.

„Wir haben mit Herzen und Händen gebetet und so ein gemeinsames und versöhntes Zeichen abgegeben, das Gott verherrlicht“, sagte Dompfarrer Norbert Burmettlert. Schon auf Erden gebe es einen Vorgeschmack davon, dass das Reich Gottes bereits angebrochen sei. Walter Wenzel von der charismatischen Erneuerungsbewegung in der Diözese St. Pölten verwies auf „die Schätze, die uns Christen eint“. Und weiter: „Seht doch, wie schön es ist, wenn Christen in ökumenischer Einheit feiern. Abschließend spendeten die Priester der christlichen Gemeinschaften den Gläubigen den Aron-Segen.

Neben der charismatischen Erneuerung in der Diözese St. Pölten luden die Dompfarre, die Fokolar-Bewegung, evangelische Pfarrgemeinden, freie Christgemeinden und Gebetskreise im Landhaus zum Pfingstgottesdienst.