Bischöfe tagen in Mariazell | Referat für Kommunikation
 

 
Ministrantenwallfahrt 2018 nach Rom
Amtseinführung Agape
Dank-Kampagne für Bischof Klaus Küng
 
 

Bischöfe tagen in Mariazell

Ab 16. Juni versammelt sich die Österreichische Bischofskonferenz unter dem Vorsitz von Kardinal Christoph Schönborn am schon traditionellen Ort für ihre Sommervollversammlung in Mariazell. Der Eröffnungstag steht im Zeichen eines Studientags der Bischöfe zum Thema Erwachsenenkatechumenat, bei dem die Vorbereitung von Erwachsenen zur Taufe sowie deren weitere Begleitung im Glaubensleben behandelt werden.

Die Tagung der Bischöfe dauert bis zum 18. Juni und wird mit einem Gottesdienst im Gedenken an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren beendet.

Ein Fixpunkt auf der Tagesordnung der Bischöfe ist das Gespräch über Kirche und Gesellschaft in Österreich. Dabei wird es auch um die Folgerungen aus dem Kongress der Pfarrgemeinderäte gehen, zu dem die Bischofskonferenz Ende Mai nach Mariazell geladen hatte und an dem rund 500 Delegierte aus ganz Österreich teilgenommen haben. Ein weiteres Thema wird die Sonderbischofssynode mit dem Titel "Die pastoralen Herausforderungen der Familie im Rahmen der Evangelisierung" sein, die vom 5. bis 19. Oktober in Rom stattfindet. Das Arbeitsdokument dafür ("Instrumentum laboris") soll im Juni erscheinen und könnte daher die Bischöfe in Mariazell noch beschäftigen.

Die Versammlung des Episkopats beginnt am Montag, 16. Juni, um 15 Uhr mit einem Gebet beim Gnadenaltar in der Mariazeller Basilika. Im Anschluss findet ein Bildtermin für die Presse statt. Liturgischer Höhepunkt ist der Gedenkgottesdienst der Bischofskonferenz zur Erinnerung an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs am Mittwoch, 18. Juni, um 11.15 Uhr in der Basilika, zu dem alle Gläubigen eingeladen sind. Der Grazer Diözesanbischof Egon Kapellari wird der Eucharistiefeier vorstehen, die Predigt hält Kardinal Schönborn. Unter den Konzelebranten ist u.a. der Apostolische Nuntius, Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen.

(KAP)