72 Stunden ohne Kompromiss
Sendungsfeier Pastoralassistent/innen
"Nacht der 1000 Lichter" am 31. Oktober - Gänsehautstimmung statt Halloween-Grusel am Vorabend von Allerheiligen
 
 

Betriebsseelsorge organisierte großartiges „Fest der Begegnung“ in und für St. Pölten

Betriebsseelsorge organisierte großartiges „Fest der Begegnung“ in und für St. Pölten

St. Pölten, 23.06.2014 (dsp) Das 22. „Fest der Begegnung“ brachte wieder Tausende Menschen verschiedener Nationen zusammen. Hauptorganisator war wieder Sepp Gruber von der Betriebsseelsorge Traisental, der betont: „Das multikulturelle Straßenfest mit Gruppen und Organisationen aus vielen Ländern war ein wirkliches Fest der Begegnung, des Kennenlernens durch Musik, Tanz, Folklore, Essen und auch Gespräche. So gab es auch wieder die Möglichkeit, mit 'lebenden Büchern', also interessanten Menschen aus aller Welt zu reden."

Abschluss und Höhepunkt des Festes waren eine türkisch-osmanische Mehtermarschkapelle aus Deutschland, afrikanische Trommeln und der St. Pöltner Diaklekt-Reggaemusiker Lukascher und die Weltmusikband Matatu aus Wien.

Neben der Betriebsseelsorge Traisental halfen Caritas, Diakonie, Volkshilfe, Hilfswerk und viele Migrationsvereine bei der Organisation.
.
Bleibend sei – so Gruber - einerseits der mit der Fachhochschule St. Pölten gedrehte Film über "50 Jahre Gastarbeit", der auch noch bestellt werden kann und die Ausstellung "Angeworben - Hiergeblieben", die im Stadtmuseum St.Pölten noch bis zum 3. August besichtigt werden kann.

Nähere Infos auch unter http://festderbegegnung.dsp.at