Erntekrone
Weinstöcke mit Trauben
Pilgergruppe im Herbst
 
 

„Winterfeste“ Pilger auf dem Weg durch die Karwoche

Mautern, 26.03.2013 (dsp) 25 winterfeste Pilger hatten sich zum diesjährigen „Pilgerstart“ in der Pfarrkirche von Mautern versammelt. Unter der Führung der Pilgerbegleiterin Angela Wippel brach die Gruppe nach dem Pilgersegen durch Pfarrer P. Clemens M. Reischl zum Stift Göttweig auf. Seit einigen Jahren gibt es in Österreich einen offiziellen Start in die Pilger- und Wallfahrtsaison am Dienstag der Karwoche. Die Diözese St. Pölten hat im letzten Jahr erstmals am „Pilgerstart“ teilgenommen. „Das Angebot wird sehr gut angenommen“, so Wippel. Letztes Jahr waren zum Auftakt 2.000 Pilger in ganz Österreich unterwegs.
Der gemeinsame Marsch sollte von Mautern zum Wallfahrtsort Maria Langegg im Dunkelsteinerwald führen. Wegen der tief winterlichen Verhältnisse musste die Strecke verkürzt werden: Ziel war die Krypta der Stiftskirche von Göttweig, die der „schmerzhaften Muttergottes“ geweiht ist.
„Der Weg mit Jesus ist ein Weg mit allen Höhen und Tiefen“, erklärte P. Clemens, „durch die Leiden und Ängste der Karwoche zum Leben hindurch – das steckt alles im Pilgern drinnen.“ Den Pilgersegen spendete der Göttweiger Benediktiner mit einer Stola aus Jerusalem, „dem ersten aller Pilgerziele“. Der Pilgersegen werde empfangen, um auch für andere zum Segen zu werden, so P. Clemens.

„Unser ganzes Leben ist eine Pilgerschaft“, sagte Pilgerbegleiterin Wippel. „Pilgern ist Beten mit den Füßen.“ Die vorösterliche Pilgerschaft lade dazu ein, „unsere Sinne zu öffnen“. Der Weg führe symbolisch auf Ostern zu, auf dem „alles Erstarrte aufbricht“. So wurden auch bewusst die Themen der Karwoche – wie etwas gemeinsames Brotbrechen für den Gründonnerstag – in die geistliche Begleitung der Wanderung aufgenommen.

In der der Diözese St. Pölten waren noch zwei andere Gruppen zum „Pilgerstart“ unterwegs: vom Stift Melk zum ehemaligen Servitenkloster in Schönbühel und von St. Valentin bzw. Stadt Haag nach Seitenstetten. Bereits ein paar Tage davor waren die ersten Pilger auf der Via Sacra von Lilienfeld nach Türnitz unterwegs.