Bischof Alois Schwarz und Bischof Klaus Küng
Berufungswallfahrt Maria Taferl
Caritas Haussammlung
 
 

Neues Gotteslob: Vorbereitungstreffen in allen Dekanaten

Vorbereitungstreffen zum neuen Gotteslob in Loosdorf

St. Pölten-Loosdorf, 14.10.2013 (dsp) Um das neue „Gotteslob“ kennen zu lernen, gibt es in jedem Dekanat halbtägige Vorbereitungstreffen. An diesen Nachmittagen geben die diözesanen Referentinnen und Referenten Hilfestellungen für die Einführung und Aufnahme des neuen „Gotteslobes“ in den Gemeinden. Eingeladen sind Priester, Diakone, Pastoralassistent/innen, Kirchenmusiker/innen, Leiter/innen von Wort-Gottes-Feiern und Liturgieverantwortliche. Nach einer Einführung in die Entstehungsgeschichte sowie in den Aufbau und die Inhalte von Stamm- und Österreichteil gibt es Workshops mit den Schwerpunkten Liturgie, Gesang und Orgel & Klavier zur Auswahl.

 

Die Treffen kommen sehr gut an“, sagt Franz Reithner, Orgelreferent und Diözesanverantwortlicher für die Einführung des neuen Gebet- und Gesangbuches, bei einem der Vorbereitungstreffen für das Dekanat Melk in Loosdorf . Es gebe bereits zahlreiche Stimmen, diese Treffen auch nach der Einführung des Gotteslobs weiterzuführen, um sich auszutauschen über das, was ankommt, über Schwierigkeiten und Tipps im Umgang mit dem Buch. “Wir haben inzwischen schon 1000 Menschen aus der Diözese geschult“, zieht Monika Liedler, Liturgiereferentin in den Pastoralen Diensten, eine Zwischenbilanz. „Die Rückmeldungen sind sehr positiv, alle freuen sich auf das neue Buch. Wir hören, das Buch sei inhaltlich gut gemacht.“

 

Die Teilnehmer des Vorbereitungstreffens in Loosdorf zeigten sich begeistert, wie Josef Brauner aus der Pfarre Kilb: „Wir haben als Sänger schon einige neue Lieder eingeübt; die gingen alle gut ins Ohr. Ich freue mich auf das Gotteslob, weil es mir als Wortgottesdienstleiter viele neue Möglichkeiten bietet.“ Auch Pastoralassistent Alois Stelzer von der Pfarre Gerolding freut sich auf das neue Gotteslob: „Gerade die Andachtsteile, die man für den Wortgottesdienst verwenden kann, haben eine Sprache, die ich mir mit Jugendlichen von heute auch zutraue. Die liturgischen Elemente sind nicht so wie abgeschlossene Blöcke, sondern ich kann mir viel leichter Elemente zur Gestaltung von Wortgottesdiensten heraussuchen, Feiern zusammenstellen.“ Dechant Wolfgang Reisenhofer resümierte: „Es war ein aufschlussreiches Treffen. Wir konnten mal hineinspüren, Ich habe den Eindruck, es überwiegt das Neue.“

 

Die nächste Vorbereitungstreffen finden am Samstag, den 19. Oktober für die Dekanate Waidhofen an der Thaya (Pfarrheim Waidhofen), Spitz und Maria Taferl (Pfarrsaal Maria Taferl) und Amstetten (Pfarrheim Euratsfeld) jeweils von 13 bis 17.30 Uhr statt.

 

http://gotteslob.dsp.at

www.gotteslob.at