P. Clemens Hainzl OSB und Ministranten mit Adventkranz
Krippenausstellung im Diözesanmuseum
Adventmarkt
 
 

Mostviertelwallfahrt: Hunderte kamen zum Sonntagberg

Mostviertelwallfahrt am Sonntagberg

Sonntagberg, 01.05.2013 (dsp) Inmitten der Mostbaumblüte und im Rahmen des „Jahrs des Glaubens“ kamen am 1. Mai Hunderte Gläubige zur Mostviertelwallfahrt in die Basilika Sonntagberg. Weihbischof Anton Leichtfried betonte beim Festgottesdienst: „Eine Wallfahrt macht man nie allein“ und er sagte weiters: „Wer glaubt, geht nicht allein. Das ist ein Riesengeschenkt.“ Denn Jesus sei auch da, wenn sonst keiner da sei. Dennoch sei die Gemeinschaft von wichtiger Bedeutung, da man hier Rückmeldungen zum Glauben bekomme.
Als Christen würden wir vor Gott nie nur für uns bitten, sondern auch für andere: „Wir nehmen Wallfahrten auf - für alle Menschen in unserer Umgebung und auf der ganzen Welt.“

In der Basilika erneuerten die Mostviertler auch ihr Taufversprechen. Unter den Hunderten Feiernden waren neben Weihbischof Leichtfried, ua. der Waidhofner Dechant Herbert Döller, Frauenbewegung-Vorsitzende Anna Rosenberger, der Seitenstettner Neo-Prior P. Laurentius Resch, „Hausherr“ Pfarrer Superior P. Franz Hörmann und Michaela Lugmaier vom Vorbereitungsteam.