Sommerkampagne 2016
Sommerkampagne 2016
 
 

Kirche bei NÖ-Landesausstellung thematisch eingebunden

Poysdorf/Asparn, 26.04.2013 (dsp) Bei der Niederösterreichischen Landesausstellung 2013 mit dem Titel "Brot & Wein" in Asparn an der Zaya und Poysdorf ist auch die Kirche thematisch miteingebunden. Das Weinviertler Tischgebet ist sogar offzieller Botschafter der Schau. Auch der Jakobsweg wird in die Landesausstellung eingebaut: Über diese Strecke können die verschiedenen Orte der Großveranstaltung besucht werden. Außerdem informieren natürlich kirchliche Einrichtungen über die liturgische Bedeutung von Brot und Wein.
Mit der Landesausstellung solle die 8000-jährige Kulturgeschichte von Brot und Wein lebendig gemacht werden. So wird in Asparn an der Zaya die Geschichte des Brotes aufbereitet, in Poysdorf wiederum widmet man sich der Geschichte des Weines. Landeshauptmann Erwin Pröll betont: "Noch nie wurden die Themen 'Brot' und 'Wein' so umfassend und informativ dargestellt."

Die Niederösterreichische Landesausstellung 2013, die vom 27. April bis 3. November dauert, bietet Individualbesucherinnen und -besuchern als auch Schulklassen ein abwechslungsreiches Programm. Für Schulklassen werden ein auf die jeweiligen Altersgruppen abgestimmtes Aktivprogramm und interaktive Führungen an beiden Ausstellungsstandorten geboten. Neben vielen künstlerischen Highlights und 69 Kulturprojekten tischt das Weinviertel seine kulinarischen Besonderheiten auf. Hunderte Leihgaben wie die ägyptische Kornmumie, die Venus von Falkenstein oder die Liste der Weinbestellung für Ferdinand I. Sollen das Interesse für Brot und Wein wecken.

Weinviertler Tischgebet als offizieller Botschafter

„Was aufgesetzt wird auf den Tisch,/ das segne uns, Herr Jesus Christ./ Speis uns,o Herr, mit deinem Wort,/ auf dass wir satt werden hier und dort./ O lieber Herr, Du wollest uns geben,/ nach dieser Welt das ewige Leben. Amen.“

Das Weinviertler Tischgebet ist offizieller Botschafter der Niederösterreichischen Landesausstellung 2013. Es ist ein Prolog für ein wohlverdientes Mahl. Es ist ein Dank für die Gaben der Natur, mit denen das Weinviertel so reichlich gesegnet ist. Die erste schriftliche Überlieferung des Weinviertler Tischgebets stammt aus dem Jahr 1785. Aus den zahlreichen Aufzeichnungen geht hervor, dass dieses Gebet sowohl gesprochen als auch gesungen wird. Damit prägt das Weinviertler Tischgebet seit Jahrhunderten das religiöse Leben der Menschen der Region.

Alle Infos zur Landesausstellung: Niederösterreichische Landesausstellung