Sommerkampagne 2016
Sommerkampagne 2016
 
 

Erste Stellungnahme zum Rücktritt von Papst Benedikt XVI.

„Ich bin beeindruckt, auch überrascht und dann doch nicht überrascht. Benedikt XVI. hat schon mehre Male angedeutet, dass ein Papst in dieser Zeit in jeder Hinsicht gesund sein muss, und offenbar hat er jetzt gespürt, dass seine Kräfte nachlassen. Dass Papst Benedikt XVI. diese Konsequenz zieht, passt zu ihm. Kirchenrechtlich ist dieser Schritt möglich. In der Kirchengeschichte hat es schon alle möglichen Situationen gegeben; ich bin jedenfalls zuversichtlich, dass der Hl. Geist uns immer mit Klarheit den rechten Weg führen wird. Ich bitte alle Gläubigen um Gebet für den Papst, die Kardinäle und den kommenden Nachfolger.
Benedikt XVI. hat die Geschichte der vergangenen Jahre mitvollzogen und miterlebt. Er ist der Mann der Vertiefung und hat sich bemüht, den Menschen den Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils nahe zu bringen und darzustellen, dass es eine Kontinuität gibt, mit dem, was die Kirche immer vertreten und gelehrt hat. Ich glaube, er hat einen großen Verdienst im Sinne der Analyse und der Klärung mancher Zusammenhänge.“