Sommerkampagne 2016
Sommerkampagne 2016
 
 

Diözese bietet neuen Kurs für Pfarrbeauftragte


Horn, 28.01.2013 (dsp) Die Diözese St. Pölten bietet ab 16. März wieder einen Kurs für Pfarrbeauftragte im Canisiushaus in Horn an. An fünf Samstagen werden sich bis Ende Juni die TeilnehmerInnen mit wichtigen pastoralen Aspekten des pfarrlichen Lebens beschäftigen. Neben den Themen Gesprächsführung, Sitzungskultur, und Pfarrorganisation geht es im Kurs um die Kenntnis des Kirchenjahres und der Sakramentenpastoral ebenso wie um die Wahrnehmung der Grundfunktionen jeder Pfarre: Verkündigung, Liturgie und Caritas. Der Kurs stellt eine gute Möglichkeit dar, für die Pfarre ein kleines motiviertes Team zu erstellen, das sowohl die Hauptamtlichen in ihren Aufgaben unterstützt, als auch für die Pfarre und ihre Gremien gute Impulse und Unterstützung bieten kann.
Mit dem Kurs für Pfarrbeauftragte ist eine Möglichkeit geschaffen, in Zukunft in einzelnen Pfarren ein Team von Personen zu haben, die aufgrund ihrer Kommunikationsfähigkeit, ihres Wissens, ihrer Vertrauensstellung innerhalb der Pfarre gemeinsam mit dem für die Pfarre verantwortlichen Priester, den Hauptamtlichen und den Pfarrgemeinderäten das Pfarrleben gestalten. Damit das pastorale Leben und die missionarische Entwicklung der Pfarrgemeinden gefördert werden kann, soll der Pfarrer in seinen Aufgaben auf der lokalen Ebene eine wirkungsvolle Unterstützung und Entlastung erfahren.

Organisator Franz Mollner verweist auf eine drängende Frage: „Wie wird es mit unserer Pfarre in Zukunft weitergehen?“ Diese Frage bewege heute viele Menschen, besonders wenn sie in einer von der Katholiken bzw. Bevölkerungszahl her besehen kleinen Pfarre leben. „Wir müssen miteinander aktiv nach neuen Formen suchen die ein lebendig bleiben der christlichen Gemeinschaft am Ort gewährleisten können“, so Mollner. Der Regionalbegleiter für das Waldviertel weiter: „Viele Menschen arbeiten und denken heute in unseren Pfarren mit. Sie tragen Sorge und übernehmen Verantwortung für das lebendige christliche Miteinander vor Ort. Dafür aber benötigen sie den Zuspruch, den Dank und die Unterstützung der Menschen, die für das größere Ganze Verantwortung tragen“. Sie brauchen Befähigung und Motivation und sie müssen ihr Wissen erweitern können.

Aus einer Pfarre sollen wenigstens zwei bis maximal fünf Personen daran teilnehmen. Für einzelne Interessierte ist eine Teilnahme nicht möglich. Die Personen werden nach Absprache des Pfarrers mit dem Pfarrgemeinderat mit Unterschrift des stv. PGR-Vorsitzenden sowie des Pfarrers zum Kurs entsandt.

Information und Anmeldung: Pastorale Dienste; E-Mail: f.mollner@kirche.atund telefonisch: 0676 826688319.

Bild: Generalvikar Eduard Gruber überreicht Zertifikate an Absolventen des Kurses 2011/12 für Pfarrbeauftragte.