Amtseinführung - Kathedra
Amtseinführung Agape
Dank-Kampagne für Bischof Klaus Küng
 
 

Das war das Jahr 2013 für die katholische Kirche

Das war das Jahr 2013 für die katholische Kirche

Rom-St. Pölten, 30.12.2013 (dsp) Die Katholische Presseagentur Kathpress stellte wichtige Ereignisse in der Weltkirche und in der katholischen Kirche in Österreich zusammen. Es war ein bewegtes Jahr ...

 

Jänner

1.1. Die katholische Kirche begeht weltweit den Weltfriedenstag. Das von Papst Benedikt XVI. gewählte Motto dafür lautet "Selig, die Frieden stiften".

1.1. Sr. Beatrix Mayrhofer folgt als Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs Sr. Kunigunde Fürst nach.

2.1. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner trifft erstmals mit Vertretern der Flüchtlinge in der Votivkirche zusammen. Kardinal Schönborn hatte schon zuvor am 30. Dezember die Flüchtlinge in der Kirche besucht.

6.1. An der Sternsingeraktion beteiligen sich österreichweit 85.000 Kinder und ihre Begleiter. Die Spendenaktion erreicht eine neue Rekordsumme von 15,4 Mio. Euro.

7.1. Papst Benedikt XVI. ruft beim Neujahrsempfang für die Diplomaten im Vatikan zu einem Ende der Kämpfe in Syrien auf.

8.1. Die katholische Kirche in Österreich veröffentlicht ihre Statistik für 2012. Die Kirchenaustritte haben sich um 11 Prozent auf 52.425 reduziert, die Gesamtzahl der Katholiken liegt bei 5,36 Mio.

8.1. Der Vatikan gibt bekannt, dass der Papst nach siebenjähriger Amtszeit mit dem Besuch der Französischen Bischofskonferenz alle Bischöfe der weltweit rund 2.900 Diözesen zum Ad-limina-Besuch in Rom empfangen hat.

8.1. Der Präfekt der Glaubenskongregation, Erzbischof Gerhard Ludwig Müller setzt den lefebvrianischen Piusbrüdern bis 22. Februar eine Frist für die Unterzeichnung eines Dokuments zur Kircheneinigung. Die Frist verstreicht ergebnislos.

9.1. Laut dem Hilfswerk "Open doors" werden weltweit 100 Mio. Christen verfolgt, wobei sich die Situation für Christen in Afrika besonders verschlechtert hat.

9.1. Mehrere christliche Bischöfe Ägyptens kritisieren die neue Verfassung des Landes als "fundamentalen Angriff auf die Menschenrechte" und "Wegbereiter eines islamischen Kalifats".

9.1. Nach einem Treffen von Bischöfen mit der Spitze der Katholischen Aktion Österreich wird bekanntgegeben, dass 2014 gemeinsam ein "Zukunftsforum" gestartet wird.

10.1. Kurienerzbischof Agostino Marchetto ist Hauptreferent der Österreichischen Pastoraltagung in Salzburger Bildungshaus St. Virgil über "Migration und Integration".

10.1. Kirchenvertreter begrüßen die Aufhebung des "steirischen Bettelverbots" durch den Verfassungsgerichtshof.

11.1. Der verschiedentlich kritisierte Film "Paradies: Glaube" von Ulrich Seidl startet in Österreich.

13.1. Großdemonstration in Paris gegen die Einführung der "Homo-Ehe" mit rund 1 Mio. Teilnehmern.

15.1. Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof gibt einer Fluglinienangestellten darin Recht, gemeinsam mit der Dienstkleidung ein Schmuckkreuz zu tragen.

17.1. Die christlichen Kirchen begehen in Österreich den "Tag des Judentums".

18.1. Anlässlich der bis 25. Jänner dauernden "Weltgebetswoche für die Einheit der Christen" fordert Ökumene-Bischof Manfred Scheuer neue Schritte zur Kircheneinheit.

20.1. 59,7 Prozent der Wahlberechtigten votieren bei einer Volksbefragung für die Beibehaltung der Wehrpflicht und des Zivildiensts. Kirchliche Stimmen hatten im Vorfeld besonders auf die Gefährdung des Zivildienstes bei der Abschaffung der Wehrpflicht hingewiesen.

20.1. Benedikt XVI. twittert erstmals mittels @Pontifex_ln auf Latein.

21.1. Das Innenministerium gibt bekannt, dass mit 8.637 Unterstützungserklärungen die nötigen Voraussetzungen für das "Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien" gegeben sind, das von 15.-22. April stattfinden wird.

22.1. Der Kölner Kardinal Joachim Meisner entschuldigt sich dafür, dass eine mutmaßlich vergewaltigte Frau von zwei katholischen Kliniken in der Erzdiözese abgewiesen wurde.

23.1. Der frühere Primas der katholischen Kirche Polens und Warschauer Erzbischof, Kardinal Jozef Glemp, stirbt nach langer Krankheit im 84. Lebensjahr.

23.1. Ex-Nationalbank Präsidentin Maria Schaumayer stirbt im Alter von 81 Jahren. Kardinal Schönborn dankt für ihr Lebenszeugnis und ehrenamtliches Engagement in der Kirche.

24.1. In seiner Botschaft zum Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel ruft der Papst dazu auf, den Glauben in die wachsenden sozialen Netzwerke hineinzutragen.

28.1. Die Roma-Künstlerin und Auschwitz-Überlebende Ceija Stojka stirbt im Alter von 79 Jahren in Wien. Wenige Wochen zuvor hatte sie am 12. Dezember von Kardinal Schönborn und den Bischöfen Kapellari und Zsifkovics einen Preis für ihr Lebenswerk erhalten.

29.1. Der Tiroler Altbischof Reinhold Stecher stirbt 91-jährig an den Folgen eines Herzinfarkts. Am 2. Februar wird der langjährige Innsbrucker Diözesanbischof in der Krypta des Innsbrucker Domes St. Jakob beigesetzt. Tausende Menschen nehmen am Trauerzug durch die Innsbrucker Altstadt teil.

29.1. Die EU-Bürgerinitiative "One of us" startet in Österreich mit Unterstützung zahlreicher Initiativen auch aus dem kirchlichen Bereich

31.1. Der amtierende Erzbischof von Los Angeles, Jose Gomez, verfügt, dass sein Vorgänger, Kardinal Roger Mahony, wegen seines problematischen Umgangs mit Missbrauchsfällen alle Ämter abgeben muss.

31.1. Druckbeginn für das neue "Gotteslob" in Nördlingen (Bayern) in einer Erstauflage von 3,6 Millionen Stück für die Diözesen in Deutschland, Österreich und in Südtirol. Durch die Verwendung eines falschen Papiers verzögert sich in der Folge die Auslieferung für die meisten deutschen Diözesen; die Ausgabe für Österreich ist nicht direkt betroffen und kann größtenteils bis 1. Dezember geliefert werden.

 
--------------------------------------------------------------------------------
 

Februar

 

1.2. Die Botschaft von Benedikt XVI. für die Fastenzeit wird vorgestellt und enthält einen Aufruf zur Nächstenliebe.

3.2. Ökumenischer Gottesdienst mit Sportbischof Lackner am Vortag der Eröffnung der Ski-WM in Schladming.

4.2. Der am 31.1 gewählte neue chaldäische Patriarch Louis Raphael I. Sako besucht den Papst. Die Begegnung ist überschattet von einem blutigen Bombenattentat am Vortag in Kirkuk, wo Sako zuvor Bischof war.

6.2. Die Caritas Wien veröffentlich ein Dossier zur "Causa Votivkirche".

6.2. Der Konvent des steirischen Benediktinerklosters St. Lambrecht wählt Benedikt Plank zum neuen Abt.

8.2. P. Petrus Pilsinger ist neuer Abt von Stift Seitenstetten.

11.2. Papst Benedikt XVI. kündigt völlig überraschend seinen Amtsverzicht an. Der 85-jährige Joseph Ratzinger erklärt vor den zum Konsistorium versammelten Kardinälen, dass ihm aus Altersgründen die Kraft für seine Aufgaben fehle und sein Rücktritt am 28. Februar, ab 20 Uhr, in Kraft tritt. Kirche und Welt reagieren mit Bedauern und Respekt. Kardinal Schönborn bezeichnet diesen Akt als "welthistorisches Ereignis", der seit mehr als 700 Jahren nicht mehr erfolgt ist.

13.2. Benedikt XVI. feiert am Aschermittwoch die letzte große Liturgie als Papst. Bei der vormittäglichen Generalaudienz erläutert der Papst die Gründe für seinen Amtsverzicht.

13.2. Zum Beginn der Fastenzeit startet österreichweit die "Aktion Glaube", bei der Kreuze und religiöse Symbole im öffentlichen Raum verhüllt werden. In Zuge dessen verhüllt der Innsbrucker Bischof Scheuer am 14. Februar den Christuskorpus am Gipfelkreuz des Großglockners.

13.2. Bundespräsident Fischer richtet sich in einem Brief an die Flüchtlinge in der Votivkirche und appelliert an diese, den Hungerstreik zu beenden, die Kirche zu verlassen das kirchliche Hilfsangebot anzunehmen.

14.2. Papst Benedikt XVI. legt bei der Begegnung mit Klerus von Rom seine Sicht des Zweiten Vatikanischen Konzils in programmatischer Weise dar.

15.2. Auf Initiative von Benedikt XVI. erhält die Vatikanbank IOR mit dem deutschen Ernst von Freyberg einen neuen Leiter.

18.2. Der Papst und die engsten Mitarbeiter im Vatikan ziehen sich zu Fastenexerzitien zurück, die Kurienkardinal Ravasi hält.

19.2. Der Europäischen Menschenrechtsgerichtshof (EGMR) gibt einem lesbischen Paar in Österreich Recht und verurteilt Österreich wegen der fehlenden Möglichkeit einer Stiefkindadoption für gleichgeschlechtliche Paare. Kardinal Schönborn und Familienbischof Küng reagieren mit Sorge um das Kindeswohl und die Umdeutung des Familienbilds. Der Nationalrat entspricht dem Urteil im Juli und öffnet die Stiefkindadoption für Homosexuelle.

19.2. Beim Benefiz-Suppenessen der Katholischen Frauenbewegung warnt Kardinal Schönborn vor weiteren Kürzungen bei der Entwicklungshilfe.

21.2. Jürgen Habermas ist prominenter Gast beim Wiener Religionskongress "Rethinking Europe with(out) Religion".

22.2. Die Österreichische Bischofskonferenz lässt ihre für den 11.-14. März geplante Vollversammlung mit Blick auf das Konklave entfallen.

26.2. Kardinal Schönborn verlässt Österreich, um am Vor-Konklave und an der anschließenden Papstwahl teilzunehmen. Am selben Tag richtet er ein Schreiben an die Flüchtlinge in der Votivkirche, das Hilfsangebot der Kirche und das neue Quartier im ehemaligen Servitenkloster anzunehmen.

26.2. Die Unabhängige Opferschutzkommission ("Klasnic-Kommission") fordert bei einem Symposium eine staatliche Präventionsplattform gegen sexuellen Missbrauch. Die Kommission hat bisher 922 kirchliche Missbrauchsfälle behandelt und finanzielle Hilfen im Ausmaß von 12,2 Mio. Euro sowie von 34.000 Therapiestunden zuerkannt.

26.2. Der schottische Kardinal Keith O'Brien tritt kurz vor Erreichen der Altersgrenzen von 75 Jahren wegen sexuellen Fehlverhaltens zurück und gibt bekannt, nicht am Konklave teilzunehmen.

27.2. An der letzten Generalaudienz mit Papst Benedikt XVI. am Petersplatz nehmen rund 250.000 Menschen teil.

27.2. In Wien findet das von der UNO initiierte zweitägige 5. Global Forum der Allianz der Zivilisationen mit hochrangigen Vertretern der Weltreligionen statt.

28.2. Benedikt XVI. verabschiedet sich vom Kardinalskollegium und verspricht seinem Nachfolger "bedingungslosen Gehorsam". Am späten Nachmittag verlässt der Papst mit dem Hubschrauber den Vatikan und begibt sich nach Castel Gandolfo, wo er sich nach einer kurzen Ansprache um 17.40 Uhr von den Gläubigen verabschiedet. Um 20 Uhr endet das Pontifikat von Benedikt XVI. und die Sedisvakanz beginnt. In Österreich und weltweit finden Dankgottesdienste für Benedikt XVI. statt.

 

--------------------------------------------------------------------------------

 

März

 

1.3. Rund 500.000 Katholiken leben in Österreich mit Migrationshintergrund. Diese Realität ist Thema der Jahrestagung der österreichischen Pastoraltheologen an der Wiener Uni.

1.3. Die Theologin und Armutsforscherin Magdalena Holztrattner übernimmt die Leitung der Katholischen Sozialakademie Österreichs.

3.3. Die seit kurz vor Weihnachten 2012 in der Votivkirche verharrenden Flüchtlinge erklären sich bereit, nach 76 Tagen mit mehreren Hungerstreiks das Gotteshaus zu verlassen und ins Servitenkloster in Wien-Alsergrund zu übersiedeln.

10.3. Kardinal Schönborn lobt bei einem Pressegespräch in Rom Offenheit und Klarheit bei den Vorgesprächen zum Konklave.

12.3. Das Konklave beginnt: Um 17.37 Uhr schließen sich die Tore hinter den zur Papstwahl versammelten 115 Kardinälen.

12.3. Bischof Kapellari bezeichnet in der ORF-Sendung "Report" das "Ja" der Bischöfe zum "Anschluss" in der "Feierlichen Erklärung" vor 75 Jahren deutlich als "Fehler", der viel Schaden gebracht hat. 13.3. Der Argentinier Jorge Mario Bergoglio ist neuer Papst. Nach einem der kürzesten Konklaven der Kirchengeschichte mit nur fünf Wahlgängen in etwas mehr als einem Tag, wird der 76-jährige Jesuit, der sich den Namen Franziskus gibt, den wartenden Gläubigen und der Welt vorgestellt. Es ist das erste Mal, dass ein Lateinamerikaner zum Papst gewählt wird.

16.3. Start der EU-Bürgerinitiative zum bedingungslosen Grundeinkommen, die auch von zahlreichen kirchlichen Initiativen unterstützt wird.

16.3. Nur zwölf Tage nach der Vollendung ihres 100. Lebensjahres stirbt Franziska Jägerstätter, die Witwe des von den Nazis hingerichteten und später seliggesprochenen NS-Wehrdienstverweigerers Franz Jägerstätter.

17.3. Am ersten Angelus-Gebet mit Papst Franziskus nehmen rund 150.000 Gläubige am Petersplatz teil. Der Papst endet mit "Guten Sonntag, und gutes Mittagessen".

19.3. Pontifikalamt zum Amtsantritt von Papst Franziskus: Unter offiziellen Delegationen aus 132 Staaten ist auch der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer

20.3. Die Bischofskonferenz der USA kritisieren erneut aus moralischen Gründen die Gesundheitsreform von Präsident Obama.

21.3. Papst Franziskus trifft den argentinischen Friedennobelpreisträger Adolfo Perez Esquivel, der den Papst schon zuvor gegen der Vorwurf der angeblichen Kollaboration mit der Militärdiktatur verteidigt hatte. Ähnlich hatten sich der Jesuit und Junta-Opfer Franz Jalics, aber auch der Befreiungstheologe Leonardo Boff geäußert.

21.3. Familienbischof Küng warnt vor Tendenz zur Selektion anlässlich des "Welttags der Menschen mit Down-Syndrom"

22.3. Papst Franziskus kündigt beim Empfang für das Diplomatische Corps an, den Religionsdialog verstärken zu wollen.

22.3. Die Diözese Graz-Seckau maßregelt den Pfarrer von Vogau wegen unakzeptabler Aussagen zu Islam und Homosexualität.

23.3. Papst Franziskus trifft Benedikt XVI. in Castel Gandolfo.

24.3. In Paris begeben sich 1,4 Millionen Demonstranten gegen die "Homo-Ehe" auf die Straßen.

26.3. Die Pilgersaison startet mit einem österreichweiten Pilgertag.

27.3. Bei seiner ersten Generalaudienz ruft der Papst die auf dem Petersplatz versammelten Zehntausenden Gläubigen dazu auf, sich vor allem um jene Menschen zu kümmern, die Probleme in ihrem Leben hätten.

28.3. Papst Franziskus feiert die Gründonnerstagsmesse statt im Petersdom in einer römischen Jugendhaftanstalt und wäscht dabei zwölf Gefangenen, darunter auch zwei Frauen, von denen eine Muslima ist, die Fuße.

31.3. In seiner ersten Osterbotschaft ruft der Papst zu Frieden in den Krisenherden der Welt, vor allem im Nahen Osten, in Afrika und Korea, auf. Zugleich verurteilt er Egoismus und Profitgier, die das menschliche Leben bedrohten.

 

--------------------------------------------------------------------------------
 

April

 

3.4. Die neue Drogeriemarktkette Dayli nutzt eine Lücke in der Gewerbeordnung und testet in mehreren Filialen eine Sonntagsöffnung. Nach massiven Protesten von Gewerkschaften und kirchennahen Organisationen ändert die Regierung das Gesetz.

3.4. Bei der Ostertagung der "Salzburger Äbtekonferenz" erinnert der Kärntner Bischof Alois Schwarz an die wichtige Rolle von Klöstern und Ordensgemeinschaften in der heutigen Zeit.

7.4. Mit einem Gottesdienst nimmt Papst Franziskus seine römische Bischofskirche San Giovanni in Laterano symbolisch in Besitz.

9.4. Bei einem Angriff auf die koptische Markuskathedrale in Kairo werden zwei koptische Christen getötet und 89 weitere verletzt.

11.4. Kardinal Schönborn feiert im Wiener Stephansdom einen Gedenkgottesdienst zum 70. Todestag der seligen Schwester Helene Restituta Kafka. Bereits am 4. März wird das Gürtelkreuz der Seligen auf einem Seitenaltar der römischen Basilika San Bartolomeo, einer Gedenkstätte für Märtyrer des 20. Jahrhunderts, aufgestellt.

11.4. Diözesanbischof Ludwig Schwarz und Superintendent Gerold Lehner segnen am Eröffnungstag das neue Linzer Musiktheater.

13.4. Papst Franziskus beruft eine Kommission aus acht Kardinälen aller Kontinente ("C-8"), die ihn bei der Leitung der Weltkirche beraten und eine Reform der römischen Kurie vorbereiten soll.

13.4. Mit einem ökumenischen Gottesdienst in Wien feiern der katholische Malteserorden und der evangelische Johanniterorden gemeinsam ihr 900-Jahr-Jubiläum.

13.4. Nach einer einwöchigen Reise durch den Nordirak, mahnt der Innsbrucker Bischof Scheuer mehr Solidarität mit den bedrohten Christen der Region ein.

15.4. Papst Franziskus bestätigt die umstrittene, von der Glaubenskongregation unter Benedikt XVI. angeordnete Reform des Dachverbandes der US-amerikanischen Oberinnen von Frauenorden (LCWR).

20.4. Der Katholische Familienverband Österreichs feiert sein 60-jähriges Bestehen mit einem Gottesdienst und einem Festakt in Wien.

21.4. Papst Franziskus spendet erstmals seit Amtsantritt zehn Diakonen im Petersdom die Priesterweihe. "Seid Hirten, keine Funktionäre", gibt er den Neupriestern in seiner Predigt mit auf den Weg.

21.4. Erzbischof Kothgasser weiht P. Korbinian Birnbacher zum neuen Erzabt der Salzburger Abtei St. Peter.

22.4. Das "Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien" verfehlt mit 56.660 Unterschriften, die für eine Behandlung im Nationalrat nötigen 100.000 Unterstützungserklärungen deutlich. Die katholische Kirche hatte im Vorfeld der Unterzeichnungsfrist mit einer Informationsoffensive ihre Leistungen auf den Gebieten Gemeinschaft, Bildung, Soziales und Kultur verstärkt öffentlich dargestellt.

22.4. Der syrisch-orthodoxe Metropolit Mar Gregorios Youhanna Ibrahim und der griechisch-orthodoxe Erzbischof Boulos Yazigi werden nahe der syrischen Stadt Aleppo von Bewaffneten entführt.

25.4. P. Reinhold Dessl wird zum Abt von Stift Wilhering gewählt.

26.4. Im Rahmen einer Abschlussfeier wird das "Seminar für kirchliche Berufe" in Wien geschlossen. Die Bischofskonferenz hatte zuvor die berufsbegleitend stattfindende pastorale Ausbildung neu geregelt.

30.4. Mit einer großen Spatenstichfeier startet das Stift Heiligenkreuz den Ausbau der Philosophie-Theologischen Hochschule Benedikt XVI.


--------------------------------------------------------------------------------


Mai

 

2.5. Der emeritierte Papst Benedikt XVI. bezieht seinen Alterswohnsitz im Kloster Mater Ecclesiae im Vatikan.

5.5. Das Tiroler Prämonstratenserstift Wilten besteht seit 875 Jahren.

8.5. Papst Franziskus ernennt Benno Elbs zum neuen Bischof der Diözese Feldkirch. Der gebürtige Vorarlberger hatte die Diözese bereits seit dem Rückzug von Bischof Elmar Fischer im November 2011 interimistisch als Diözesanadministrator geleitet.

8.5. Bischof Ägidius Zsifkovics ernennt Dechant Martin Korpitsch mit Wirkung vom 1. September zum neuen Generalvikar in der Diözese Eisenstadt.

10.-15.5. Der Moskauer Patriarch Kyrill I. absolviert einen historischen Besuch in China. Es ist die erste Visite eines russischen Kirchenoberhaupts seit der Gründung der Volksrepublik China 1949.

12.5. Papst Franziskus vollzieht in Rom die erste Heiligsprechung seines Pontifikats. Er erklärt die 800 Märtyrer von Otranto und zwei lateinamerikanische Ordensfrauen zu Heiligen der katholischen Kirche.

13.5. Das Päpstliche Jahrbuch 2013 erscheint. Demnach wächst die Zahl der Katholiken schneller als jene der Weltbevölkerung und hat 2011 erstmals die Marke von 1,2 Milliarden übersprungen.

14.5. Kardinal Schönborn warnt bei einer Podiumsdiskussion in Wien angesichts der Wirtschaftskrise vor einem Rückfall in den Nationalismus in Europa.

15.-17.5. Beim Pfingstdialog "Geist & Gegenwart" im Schloss Seggau steht die Debatte um die "Vereinigten Staaten von Europa" im Mittelpunkt. Redner sind u.a. Kurienkardinal Kurt Koch, EU-Kommissar Johannes Hahn, der Autor Robert Menasse und Bischof Kapellari.

16.5. Franziskus fordert eine grundlegende Reform der internationalen Finanzmärkte. Eine uneingeschränkte Freiheit der Märkte und Spekulationen ohne staatliche Kontrollen führten zu einer "neuen, unsichtbaren Tyrannei", so der Papst.

18.5. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wird vom Papst in Privataudienz empfangen.

21.5. Der Generalobere des Jesuitenordens, Adolfo Nicolas, wird zum neuen Präsident des internationalen Verbands der Generaloberen der religiösen Orden (USG) gewählt.

21.5. Angesichts der dramatischen Lage der Christen in Syrien wendet sich Kardinal Schönborn mit dringenden Appellen zur Hilfe an Politiker und bittet die Menschen um Spenden im Rahmen der Aktion " Nachbar in Not".

22.5. Die Aleviten erhalten in Österreich den Status einer offiziell anerkannten Religionsgesellschaft.

23.5. Der Nationalrat beschließt trotz Proteste zahlreicher Entwicklungs-NGOs Kürzungen bei der staatlichen Entwicklungshilfe.

24.5. Mit 330.000 Besuchern in ganz Österreich stellt die "Lange Nacht der Kirchen" bei ihrer neunten Auflage einen Besucherrekord auf.

24.5.-3.6. Zum Zehn-Jahr-Jubiläum der staatlichen Anerkennung der koptischen Kirche besucht Papst-Patriarch Tawadros II. Österreich. Der Koptenpapst weiht drei neue Kirchen und wird bei einem Festakt in Wien zum Ehrenprotektor der ökumenischen Stiftung "Pro Oriente" ernannt.

25.5. In Palermo wird der von der Mafia erschossene katholische Priester Giuseppe Puglisi (1937-1993) seliggesprochen.

27.5. Sr. Cordula Kreinecker wird neue Generaloberin der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul.

 

--------------------------------------------------------------------------------

 

Juni

 

1.6. Der Vatikan nimmt erstmals an der internationalen Kunstausstellung "Biennale" in Venedig teil.

2.6. Zum Höhepunkt im "Jahr des Glaubens" leitet der Papst ein weltweites Gebet für die Einheit der Kirche.

2.6. Der Salzburger Erzbischof Kothgasser besucht die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem und legt einen Kranz zum Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus nieder.

3.6. Ein durch starke Regenfälle ausgelöstes Hochwasser richtet Millionen-Schäden im ganzen Land an. Die Caritas eröffnet einen Katastrophenfonds und "Hochwasserbüros", um Flutopfern rasch helfen und beraten zu können. Caritas-Präsident Küberl lobt die große Solidarität und Hilfsbereitschaft vieler Österreicher durch Geldspenden und konkrete Hilfstätigkeiten vor Ort. Bis Ende Juli gehen bei der Caritas rund 6,5 Millionen Euro an Spenden für die Flutopfer ein.

4.6. Familienbischof Küng schaltet sich in die Debatte um ein Adoptionsrecht für homosexuelle Paare ein. Am "Tag des Kindes" betont er, dass Kinder Vater und Mutter bräuchten, ein Adoptionsrecht für homosexuelle Paare diene nicht dem Kindeswohl.

5.6. Die frühere steirische Landeshauptfrau Waltraud Klasnic erhält den "Großen Leopold Kunschak Preis" für ihr Lebenswerk, darunter ihr Engagement als Leiterin der Unabhängigen Opferschutzanwaltschaft.

7.6. Der Wiener Jesuit Leo Wallner, ein Pionier der kirchlichen Medienarbeit in Österreich, stirbt im Alter von 82 Jahren.

8.6. In Ägypten wird erstmals seit dem Amtsantritt von Staatspräsident Mohammed Mursi der Bau einer koptischen Kirche genehmigt.

9.6. Die Türkei bestellt den Botschafter des Heiligen Stuhls in das Außenministerium ein, nachdem bekannt wird, dass Papst Franziskus bei einer Begegnung mit dem armenisch-katholischen Patriarchen Nerses Bedros XIX. Tarmouni im Vatikan die Gräueltaten an den Armeniern während der Jahre 1915-1919 als "Ersten Genozid des 20. Jahrhunderts" bezeichnet hat.

9.6. Zum Höhepunkt des Jubiläums 450 Jahre Jesuitenorden in Österreich feiern Kardinal Schönborn und der Generalobere der Jesuiten, P. Adolfo Nicolás, im Wiener Stephansdom eine Festmesse.

10.6. Ein Bündnis aus NGOs - darunter etwa Caritas, Diakonie und das Don Bosco Flüchtlingswerk - startet eine Online-Unterschriftenaktion "gegen Unmenschlichkeit" in der Flüchtlingspolitik.

12.6. Aussagen von Papst Franziskus bei einem privaten Treffen mit lateinamerikanischen Ordensleuten über eine "Schwulenlobby" im Vatikan, die Kurienreform und Korruption im Kirchenstaat werden öffentlich.

17.6. Vatikan und Lutherischer Weltbund veröffentlichen ein gemeinsames Dialog-Dokument im Vorfeld des Reformationsjubiläumsjahrs 2017. In dem 90-seitigen Papier einigen sie sich auf eine gemeinsame Darstellung der Reformationsgeschichte.

20.6. Im Wiener Theater in der Josefstadt wird Felix Mitterers Stück "Jägerstätter" uraufgeführt.

17.-20.6. Die österreichischen Bischöfe beschließen bei ihrer Sommervollversammlung u.a. ein "Zukunftsforum", bei dem ab Herbst 2014 drängende Themen in Gesellschaft und Kirche behandelt werden sollen. Mit der Moderation des Projekts wird die Katholische Aktion Österreich beauftragt.

26.6. Der Bostoner Kardinal Sean Patrick O'Malley untersagt in seiner US-Diözese geplante Auftritte von Helmut Schüller, dem Sprecher der "Pfarrer-Initiative".

28.6. Der Vatikan-Prälat Nunzio Scarano wird wegen des Verdachts auf Korruption und Geldwäsche festgenommen. Wenige Tage später treten die Direktoren der Vatikanbank IOR zurück.

30.6. Benno Elbs wird im Feldkircher Dom zum Bischof geweiht.

 


--------------------------------------------------------------------------------

 

Juli

 

1.7. In Salzburg wird die "Internationale Pädagogische Werktagung" zum Thema "Vorbilder. Erziehen. Wohin?" eröffnet.

3.7. Ein 79-jähriger ehemaliger Pater des Stiftes Kremsmünster wird vom Landesgericht Steyr wegen mehrerer Sexual- und Gewaltdelikte zu zwölf Jahren Haft verurteilt.

3.7. Nach tagelangen Protesten setzt das ägyptische Militär Staatspräsident Mohammed Mursi ab. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen zeigt den neuen Machthaber General Sisi bei der Verlesung der Absetzungs-Begründung gemeinsam mit religiösen Führern, darunter der koptische Papst-Patrirach Tawadros und Al-Azhar-Großimam Ahmad Mohammad al-Tayyeb.

5.7. Vier Monate nach Amtsantritt veröffentlicht Papst Franziskus seine erste Enzyklika "Lumen fidei" ("Licht des Glaubens"), die auf Vorarbeiten von Benedikt XVI. aufbaut.

8.7 Papst Franziskus verlässt erstmals offiziell den Vatikan und besucht die "Flüchtlingsinsel" Lampedusa im Mittelmeer, um auf das Schicksal der Bootsflüchtlinge aufmerksam zu machen.

9.7. Sr. Susanne Krendelsberger ist neue Generalleiterin der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis.

10.-12.7. Die 15. Ökumenische Sommerakademie in Stift Kremsmünster widmet sich dem Motto" Wer ist mein Nächster? Das Soziale in der Ego-Gesellschaft".

11.7. Der Vatikan präsentiert ein überarbeitetes Strafrecht, das schärfere Bestimmungen für Fälle von sexuellem Missbrauch und Korruption enthält.

15.7. Die Hochschule Heiligenkreuz übernimmt auf Basis einer Schenkungsvereinbarung rund eine Viertel Million Bücher aus der bayrischen Salesianerhochschule Benediktbeuern.

17.7. Die Caritas startet ihre Augustsammlung unter dem Motto "Für eine Zukunft ohne Hunger"

19.7. Der vatikanische Kurienkardinal Jean-Louis Tauran spricht im Rahmen der "Ouverture Spirituelle" der Salzburger Festspiele über Musik als "Sprache des Transzendenten".

19.7. Unter dem Motto "Wie das Leben" startet die Diözese St. Pölten eine Plakat- und Inseratserie, die Shoppingwahn und Wegwerfkultur hinterfragt.

20.7. Mit der Präsentation der "Grazer Erklärung" zur Notwendigkeit des interreligiösen Dialogs für Städte endet in der steirischen Landeshauptstadt die interreligiöse Konferenz "Com Unity Spirit".

20.-21.7. Die Frage nach geglückter Glaubensweitergabe steht im Mittelpunkt der traditionellen Weltkirchetagung in Lambach.

22.-28.7. Seine erste Auslandsreise führt Papst Franziskus nach Brasilien. Unmittelbarer Anlass des Papstbesuchs ist der katholische Weltjugendtag in Rio de Janeiro, wo Franziskus die Jugend dazu aufruft, "Jünger und Missionare" Christi zu sein. Auf dem Reiseprogramm des Papstes stehen neben den Veranstaltungen und Liturgien des Weltjugendtags u.a. Besuche in einer Favela, einem Krankenhaus für Drogenabhängige und im Marienheiligtum Aparecida.

23.7. "Österreicher-Treffen" beim Weltjugendtag in Rio: Zusammen mit Kardinal Schönborn, dem Grazer Weihbischof Lackner und Bundesjugendseelsorger Jean-David Lindner sind rund 560 Jugendliche aus allen österreichischen Diözesen nach Brasilien gekommen.

28.7. "Die Kirche rechnet mit euch! Der Papst rechnet mit Euch". Mit diesem Appell von Papst Franziskus geht der katholische Weltjugendtag in Rio de Janeiro zu Ende. Rund drei Millionen Menschen feiern an der Copacabana den Abschlussgottesdienst des Glaubensfestes.

28.7. Acht jener rund 40 Asylwerber, die nach einer Besetzung der Votivkirche zuletzt im Wiener Servitenkloster untergebracht waren, werden nach Pakistan abgeschoben. Drei weitere Asylwerber werden wegen Schleppereiverdachts festgenommen. Kardinal Schönborn, der sich beim Weltjugendtag in Rio aufhält, kritisiert in einer Aussendung das Vorgehen der Behörden und vermutet wahltaktische Motive.

28.7. In Syrien wird der Jesuitenpater Paolo Dall'Oglio, der sich in dem Land seit Jahrzehnten für die Ökumene und den christlich-islamischen Dialog einsetzt, entführt.

30.7.-10.8. Kardinal Schönborn besucht in Südamerika kirchliche Einrichtungen in Argentinien, Chile und Kolumbien.

31.7. Der Vatikan nimmt die Rücktritte der slowenischen Bischöfe Anton Stres (Laibach) und Marjan Turnsek (Marburg) an. Grund ist ihre Mitverantwortung für ein Finanzdebakel in der Erzdiözese Maribor, die durch Fehlinvestitionen in mehrere Wirtschaftsbetriebe vor der Pleite steht.

--------------------------------------------------------------------------------


August

 

4.8. Mit einem Appell von Erzbischof Kothgasser, Wissen und Macht nicht zu missbrauchen, sondern im Interesse des Gemeinwohls verantwortungsvoll einzusetzen, enden die 82. "Salzburger Hochschulwochen", die in diesem Jahr unter dem Motto "Gefährliches Wissen" standen.

4.8. Nach 500 Jahren beenden die Dominikaner mit der Auflösung ihres Konvents in Graz ihr Wirken in der steirischen Landeshauptstadt.

7.8. Der Mainzer Kardinal Lehmann wird mit dem "Theologischen Preis" 2013 der "Salzburger Hochschulwochen ausgezeichnet.

7.8. Vertreter der islamischen Glaubensgemeinschaft, der Wiener Weihbischof Franz Scharl und die evangelische Oberkirchenrätin Hannelore Reiner zeigen bei einem Fastenbrechen (Iftar) im Servitenkloster ihre Solidarität mit den dort untergebrachten Flüchtlingen.

8.8. Papst Franziskus erweitert in einem Motu Proprio die Kompetenzen der vatikanischen Finanzaufsichtsbehörde AIF und verstärkt den Einsatz gegen Geldwäsche.

9.8. Bei Gedenkfeierlichkeiten wird an den 70. Jahrestag der Ermordung des seligen Franz Jägerstätter erinnert.

12.8. Kirchenvertreter übten heftige Kritik an der Verengung des christlichen Kernbegriffs "Nächstenliebe" in einer FPÖ-Kampagne zur Nationalratswahl. Auf ihren Wahlplakaten ergänzt die Partei den Slogan "Liebe deinen Nächsten" mit dem Zusatz "Für mich sind das unsere Österreicher".

13.8. Aus Anlass des traditionellen islamischen Fastenbrechens lädt Bundeskanzler Werner Faymann die führenden Vertreter der in Österreich vertretenen Kirchen und Religionsgemeinschaften zu einem Abendessen ins Bundeskanzleramt.

15.8. Der Prager Kardinal Dominik Duka feiert den Festgottesdienst zu Mariä Himmelfahrt in der Basilika Mariazell und erinnert dabei an die enge Verbundenheit von Österreich und Tschechien.

15.8. Das Augustiner-Chorherren-Stift Vorau feiert sein 850-Jahr-Jubiläum. Auf dem Festprogramm stehen ein Gottesdienst mit dem Salzburger Erzbischof Kothgasser sowie ein anschließender Festakt an dem auch Bundespräsident Fischer teilnimmt.

18.8. Bei Angriffen von Islamisten auf Kirchen und christliche Schulen in Ägypten werden rund 50 Gotteshäuser beschädigt oder zerstört.

20.8. Die gebürtige Vorarlbergerin Sr. Gudrun Bohle wird als erste Österreicherin zur Generaloberin der internationalen Ordensgemeinschaft Kongregation der Helferinnnen gewählt.

20.8. Der Eisenstädter Bischof Zsifkovics spendet im Rahmen eines Gottesdienstes im deutschen Marienwallfahrtsort Kevelaer den Papstsegen "urbi et orbi".

21.8. Der Vatikan beruft seinen Botschafter in der Dominikanischen Republik, den polnischen Erzbischof Jozef Wesolowski, nach Vorwürfen über sexuellen Missbrauch ab.

24.8. Der katholische Publizist Felix Gamillscheg stirbt im 92. Lebensjahr. Gamillscheg war u.a. Kathpress-Chefredakteur, Furche-Herausgeber und Gründer der Katholischen Medien Akademie.

26.8. Der Zusammenschluss von fünf christlichen Freikirchen mit insgesamt rund 160 Kirchengemeinden erhält die volle staatliche Anerkennung in Österreich.

26.8. Im Fall eines in den 1980er-Jahren im Schulinternat des Klosters Mehrerau missbrauchten Mannes, legt der Oberste Gerichtshof die strittige Frage der Verjährung zu Gunsten des Klägers aus, der das Opfer des Internatsleiters mit bekannt pädophiler Neigung geworden war. Zuvor hatte das Kloster schon durch einen Vergleich mit dem Opfer den Rechtsstreit beendet.

26.-27.8. Der vatikanische "Ökumene-Minister" Kardinal Koch ist einer der Hauptreferenten bei der 25. Internationalen Theologischen Sommerakademie im oberösterreichischen Aigen.

29.8. Die österreichische Bundesregierung kündigt an, 500 syrische Flüchtlinge im Land aufnehmen zu wollen und dabei besonders auch verfolgten syrischen Christen zu helfen.

29.8. P. Josef Riegler aus dem Stift Heiligenkreuz übernimmt als Administrator für die kommenden drei Jahre die Leitung des Zisterzienserklosters Schlierbach.

30.8. In der Slowakei wird Jan Orosch als neuer Erzbischof von Trnava in sein Amt eingeführt.

30.8. Nach dem Einsatz von Chemiewaffen im syrischen Bürgerkrieg drohen die USA Syrien mit einem internationalen Militärschlag. Zahlreiche kirchliche Stimmen, auch in Österreich, warnen vor einer weiteren dramatischen Verschlechterung der Lage durch ein militärisches Eingreifen.

31.8. Der Papst ernennt den italienischen Vatikandiplomaten Erzbischof Pietro Parolin (58) zum neuen vatikanischen Staatssekretär. Parolin tritt mit 15. Oktober die Nachfolge von Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone an.
 

--------------------------------------------------------------------------------


September

 

1.9. Der emeritierte Papst Benedikt XVI. feiert mit Mitgliedern seines "Schülerkreises" eine Messe im Vatikan. Die von Radio Vatikan veröffentlichte Predigt über die christlichen Tugenden der Demut und Bescheidenheit ist die erste öffentliche Äußerung Benedikts nach dessen Emeritierung.

7.9. Nach einem Papstaufruf zum gemeinsamen Fasten und Beten für Syrien finden in aller Welt Friedensgebete statt. "Krieg ist immer eine Niederlage für die Menschheit", betont Franziskus bei einer Gebetswache mit 100.000 Betern auf dem Petersplatz. In Wien bitten 3.000 Menschen mit Kardinal Schönborn im Stephansdom um Frieden für den Nahen Osten.

8.9. Das Integrations-Staatssekretariat unterstützt in einem Positionspapier das Modell eines verpflichtenden Ethikunterrichts für Schüler, die keinen Religionsunterricht besuchen, was zu einer Kontroverse zwischen ÖVP und SPÖ führt. Für die katholische Kirche spricht sich die Leiterin des Interdiözesanen Schulamts, Christine Mann, für das Modell aus; sie fordert die Parteien aber gleichzeitig dazu auf, den konfessionellen Religionsunterricht aus dem Wahlkampf herauszuhalten.

9.9. Unter dem Motto "Aufrunden, bitte" starten Caritas und Rewe-Konzern eine große Spendenaktion an den Supermarktkassen.

9.9. Bischof Kapellari hebt bei einer Rede anlässlich eines moraltheologischen Fachkongresses in Graz die tragende Rolle der Kirche für die Zivilgesellschaft hervor.

9.9. Die Stiftung Pro Oriente veröffentlicht eine gemeinsame Erklärung von Kardinal Schönborn und den in Syrien vertretenen Patriarchen, die Freilassung der beiden in Syrien entführten Metropoliten von Aleppo sowie Friedensverhandlungen für das Land gefordert werden.

9.9. In Villach eröffnet die erste private, internationale katholische Ganztagsschule Österreichs.

10.9. Der Papst besucht ein von den Jesuiten geleitetes Asylzentrum in Rom und fordert aus diesem Anlass von den reichen Staaten eine großzügigere und solidarischere Aufnahme von Flüchtlingen.

11.9. In der italienischen Tageszeitung "La Repubblica" erscheint ein Offener Brief des Papstes an die Nichtglaubenden, in dem Franziskus zu einem neuen Dialog zwischen katholischer Kirche und Atheisten sowie Zweifelnden aufruft.

11.9. Papst Franziskus trifft im Vatikan mit dem prominenten peruanischen Befreiungstheologen Gustavo Gutierrez zu einem Gespräch zusammen.

12.9. Italienische Medien berichten, dass der Papst die Verleihung von Ehrentiteln wie "Monsignore" oder "Prälat" an Priester vorübergehend aussetzt.

12.9. Die Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz für Entwicklung und Mission präsentiert ihren Jahresbericht. Die katholischen Hilfswerke verzeichneten demnach mit 113 Millionen Euro und 3.822 unterstützen EZA-Projekten im Jahr 2012 ein Rekordergebnis.

14.-15.9. Rund 5.000 Gläubige nehmen an der traditionellen Maria-Namen-Feier im Stephansdom teil.

15.9. Zum Auftakt des Notburga-Jahrs in der Diözese Innsbruck würdigt der Papst die vor 700 Jahren verstorbene Tiroler Volksheilige in einer Grußbotschaft als Helferin Bedürftiger und Fürsprecherin für den Sonntag.

15.9. Das Waldviertler Zisterzienserstift Zwettl feiert das 875-jährige Bestehen mit einem Festgottesdienst mit Nuntius Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen. Das Dankfest bildet gleichzeitig den Abschluss der Renovierung des Stiftes.

17.9. Der Papst nimmt den altersbedingten Amtsverzicht des Freiburger Erzbischofs Robert Zollitsch an. Als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz bleibt Zollitsch bis Frühjahr 2014 im Amt.

17.9. Ein Amoklauf mit fünf Toten im niederösterreichischen Annaberg erschüttert Österreich. Am 1. Oktober gedenken Hunderte Gläubige bei einem von Kardinal Schönborn geleiteten Trauergottesdienst mit Angehörigen, Vertretern von Blaulichtorganisationen und Politikern der Opfer.

17.9. Die Universität Graz verleiht Regiestar und Oscar-Preisträger Michael Haneke ein Ehrendoktorat für den Fachbereich Theologie.

18.9. Bischof Kapellari wendet sich bei der steirischen Pfarrerwoche gegen ein "Denk- oder Sprechtabu" über das Thema Zölibat, betont aber, dass "Forderungen nach Veränderungen in vielen Fällen nicht zu Ende gedacht" würden.

19.9. Der Papst äußert sich in einem großen Interview für mehrere Jesuitenzeitschriften zu zahlreichen "heißen Eisen" der Kirche und plädiert für eine Konzentration auf die Glaubensverkündigung.

20.9. Jesuitenpater Johannes Schasching, einer der führenden Proponenten der Katholischen Soziallehre, stirbt im 97. Lebensjahr.

20.-21.9. Die Bischöfe Egon Kapellari und Alois Schwarz nehmen an der Jubiläumspilgerfahrt in die serbische Stadt Nis zum 1.700-Jahr-Jubiläum des "Mailänder Edikts" zur Religionsfreiheit im Römischen Reich teil.

21.9. Der Papst bestätigt Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller in seinem Amt als Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation.

21.9. Der Eisenstädter Dompfarrer Josef Prikoszovits tritt zurück, da in seinem Leben eine Änderung eingetreten sei, die "mit dem Priestersein und Zölibatsversprechen nicht vereinbar" sei.

22.9. Bei einem von radikalen Islamisten ausgeführten Terroranschlag auf eine anglikanische Kirche im pakistanischen Peshawar werden 85 Menschen getötet.

22.9. Zum stärkeren Einsatz gegen Arbeitslosigkeit ruft Papst Franziskus während eines Besuchs in Sardinien auf.

23.9. Der ägyptische Jesuit Henri Boulad bewertet in einem Pressegespräch zur Jahrestagung der "Initiative Christlicher Orient" in Salzburg den Militärputsch gegen den ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi als legitim.

24.9. Großes Medjugorje-Friedensgebet im Wiener Stephansdom.

24.9. Radio Stephansdom feiert sein 15-jähriges Bestehen.

25.9. Nach einer neuerlichen, diesmal dreitägigen Besetzung durch protestierende Flüchtlinge, wird die Wiener Votivkirche auf Ersuchen der Erzdiözese Wien von der Polizei geräumt.

25.9. Im Verein "Solwodi" vereinte Ordensfrauen aus Österreich kritisieren schwere Mängel und unzureichende Ressourcen beim Opferschutz für Betroffene von Menschenhandel.

27.9. Kardinal Schönborn ruft in seiner "Heute"-Kolumne zur Teilnahme an der Nationalratswahl am 29. September auf und betont: "Nicht nur die Kirche, auch unser Land brauch Reformen."

29.9. Ungarns Staatspräsident Janos Ader nimmt an den Jubiläumsfeiern "650 Jahre Magna Domina Hungarorum" im steirischen Wallfahrtsort Mariazell teil.

29.9. Der koptisch-katholische Patriarch Ibrahim Issac Sidrak verteidigt bei einem Wien-Besuch die Absetzung des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi.

30.9. Bei einem Konsistorium kündigt Papst Franziskus die Heiligsprechung seiner Vorgänger Johannes XXIII. und Johannes Paul II. für den 27. April 2014 an.

30.9.-4.10. 190 Delegierte der Militärdiözese beraten bei der ersten Synode der Diözesangeschichte in Salzburg ein neues Pastoralkonzept für die Militärseelsorge.


--------------------------------------------------------------------------------

 
Oktober

 

1.10. Erstmals in ihrer Geschichte veröffentlicht die Vatikanbank IOR einen Jahresbericht zu ihrer Geschäftstätigkeit.

1.10. Ein von der italienischen Zeitung "La Repubblica" veröffentlichtes Papstinterview, in dem sich Franziskus mit teils spektakulären Formulierungen zu zahlreichen Reformen in der Kirche bekennt, sorgt für weltweites Aufsehen. Wochen später wird bekannt, dass der italienische Journalist Eugenio Scalfari dem Papst manche der Worte in den Mund gelegt hat; der Vatikan nimmt daraufhin das Interview von seiner Website.

2.10. Caritas-Präsident Küberl kritisiert bei einer Pressekonferenz in Wien den Stillstand bei der Bildungsreform in Österreich.

3.10. Vor der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa sterben 390 afrikanische Bootsflüchtlinge als ihr Schiff sinkt. Papst Franziskus betet mit Zehntausenden Gläubigen in Rom für die Opfer des Unglücks, das er als "Schande" bezeichnet, für das die Welt sich schämen sollte.

3.10. Der Papst erhebt die von ihm eingesetzte Arbeitsgruppe zur Kurienreform zu einer ständigen Einrichtung in den Rang eines Kardinalsrates ("C-8").

3.10. Mit dem Ziel, die Seelsorge neu an den zeitgemäßen Bedürfnissen der Menschen auszurichten startet die Diözese Linz das auf drei Jahre angelegte Projekt "LebensZEICHEN".

4.10. Papst Franziskus wendet sich bei einem Besuch in Assisi mit einem Appell gegen Prestigedenken und für die Solidarität mit Armen an die Menschen.

5.10. Mit einer Startveranstaltung unter dem Motto "Wo drückt der Schuh?" beginnt in Wien das von Bischofskonferenz und Laienorganisationen getragene "Zukunftsforum" der katholischen Kirche in Österreich.

8.10. Papst Franziskus kündigt für Oktober 2014 eine Sonderbischofssynode zur Familienpastoral an.

8.10. Das Seelsorgeamt der Erzdiözese Freiburg veröffentlicht eine Handreichung, wie Geschiedene und Wiederverheiratete in der Kirche begleitet werden sollen und stößt damit auch eine erneute Debatte um den Umgang der Kirche mit diesem Thema an.

9.10. Der Vatikan setzt seine Bemühungen um eine größere Finanztransparenz fort und verschärft erneut seine Anti-Geldwäsche-Gesetzgebung.

10.10. Die katholischen Orden Österreichs rufen zur Unterzeichnung der Online-Petition "Gegen Unmenschlichkeit" auf, mit der die Bundesregierung zur Änderung der Asylpolitik aufgefordert wird.

10.10. Die "Causa Limburg" rund um die Baukosten des neuen Bischofssitzes des Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst und einen damit einhergehenden Verdacht der Falschaussage unter Eid wächst sich von der Regionalebene zu einer über Deutschland hinausgehende Vertrauenskrise für die Kirche aus. Am 23.10. ordnet Papst Franziskus an, dass sich Tebartz-van-Elst bis zur Klärung der Vorwürfe eine Auszeit außerhalb seiner Diözese verbringen muss. Der Limburger Bischof zieht sich daraufhin in ein bayrisches Kloster zurück. Mitte November wird ein Strafverfahren der deutschen Justiz gegen den Bischof gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt.

10.-12.10. Auf Einladung der Pfarrerinitiative findet in Bregenz ein Vernetzungstreffen nationaler Initiativen von Kirchenreformgruppen statt.

17.10. Die Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen in Österreich wählt den evangelisch-methodistischen Pastor Lothar Pöll zum neuen Vorsitzenden. Er folgt am 1. Jänner 2014 in diesem Amt dem rumänisch-orthodoxen Bischofsvikar Nicolae Dura nach.

17.-19.10. Im Stephansdom findet mit über 1.400 Delegierten die 4. Wiener Diözesanversammlung im Rahmen des Strukturreformprozesses der Erzdiözese Wien statt.

20.10. Der Grazer Diözesanbischof Egon Kapellari veröffentlicht einen Hirtenbrief unter dem Titel "Miteinander unterwegs im Schutzmantel Marias", in dem er sich unter anderem gegen oft überzogene Kritik an der Kirche wendet.

20.10. In einem Hirtenwort zum Weltmissionssonntag betonen die Bischöfe den Auftrag an jeden Christen, das Evangelium zu verbreiten und Solidarität zu üben.

22.10. Glaubenspräfekt Erzbischof Müller bekräftigt in einem Gastbeitrag für den "Osservatore Romano" den Ausschluss wiederverheirateter Geschiedener vom Empfang der Sakramente.

23.10. Der Rat der europäischen Bischofskonferenzen fordert eine UNO-Resolution zum Schutz religiöser Minderheiten.

24.10. Militärbischof Christian Werner reicht aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt bei Papst Franziskus ein.

25.10. Zur Emeritierung des Religionspädagogen und früheren Dekans der Katholisch-Theologischen Fakultät, Prof. Martin Jäggle, veranstaltet die Universität ein Symposion über schulische Religionsvermittlung.

26.10. Zum Nationalfeiertag würdigt Kardinal Schönborn die positive Entwicklung der Zweiten Republik trotz Schattenseiten wie "Proporz" und den Wert der Sozialpartnerschaft für eine "gute Kultur des Dialogs".

26.10. Der Twitter-Account des Papstes überschreitet die Zahl von 10 Millionen Followern.

27.10. Papst Franziskus mahnt aus Anlass eines großen Familientreffens in Rom mehr Generationensolidarität an.

27.10. Der deutsche Dogmatiker Christian Schaller und der britische Bibelwissenschaftler Richard A. Burridge erhalten den auch als "Theologie-Nobelpreis" bekannten Ratzinger-Preis 2013.

28.10. In Polen stirbt mit dem 86-jährigen Tadeusz Mazowiecki der erste nichtkommunistische Ministerpräsident des Landes nach der Wende 1989.

28.10. Georg Wilfinger wird als Abt von Stift Melk wiedergewählt.

29.10. Erstmals seit der Trennung der beiden Länder halten die Bischöfe Tschechiens und der Slowakei eine gemeinsame Vollversammlung ab.

30.10. Nach 18 Jahren als Caritas-Präsident kündigt Franz Küberl für Mitte November seinen Rücktritt von dem Amt an. Küberl bleibt aber Caritasdirektor in der Diözese Graz-Seckau.

30.10. Die letzten drei "Votivkirchen-Flüchtlinge" übersiedeln aus dem Wiener Servitenkloster in Asylgrundversorgungseinrichtungen.

--------------------------------------------------------------------------------
 

November
 

1.11. Zum Ende der Zeichnungsfrist erzielt die EU-Bürgerinitiative "One of us" ("Einer von uns") zum Schutz menschlicher Embryonen mit 1,86 Millionen Unterstützern (davon 32.545 aus Österreich) einen Unterschriftenrekord. Die für eine Behandlung des Themas in EU-Kommission und Europaparlament notwendigen 1 Million Unterschriften aus mindestens sieben EU-Staaten hatte die Bürgerinitiative bereits Mitte September erreicht.

4.11. Papst Franziskus nimmt den altersbedingten Rücktritt des Salzburger Erzbischofs Alois Kothgasser an.

5.11. Zur Vorbereitung auf die nächste Bischofssynode veröffentlicht der Vatikan einen Fragekatalog zum Thema Familie, Ehe und Sexualität. Die 39 Fragen richten sich an die Bischöfe, die gehalten sind, die Fragen bis an die Kirchenbasis weiterzugeben. In der Folge laden alle österreichischen Diözesen die Gläubigen dazu ein, ihre Antworten zum Fragenbogen via E-Mail und Internet einzusenden.

7.11. Auf den Philippinen verwüstet der Taifun "Haiyan" mit Sturmböen von über 300 Stundenkilometern weite Landstriche. Tausende Menschen kommen ums Leben, rund vier Millionen werden obdachlos. Die Caritas Österreich entsendet Katastrophenhelfer in Region und bittet um Spenden für den Wiederaufbau.

8.11. Mit der Vorbereitung ihres Ad-limina-Besuchs im Jänner 2014 und dem Fragenkatalog zur Sonderbischofssynode über Familienthemen befassen sich die österreichischen Bischöfe bei ihrer Herbstvollversammlung von 4.-7.11. In ihren Presserklärungen nach der Session fordern sie u.a. die Regierung dazu auf, mehr für Generationengerechtigkeit zu unternehmen und sich für ein Verbot der Sterbehilfe in der Verfassung stark zu machen.

8.11. Anlässlich des 75. Jahrestags der Novemberpogrome von 1938 bekennen die österreichischen Bischöfe in einer Erklärung die Mitverantwortung der katholischen Kirche an den damaligen Übergriffen gegen Juden und ihre Einrichtungen.

8.11. Die Salvatorianerinnen feiern das 125-jährige Bestehen ihres Ordens.

10.11. Der Weltkirchenrat wählt mit der Kenianerin Agnes Abuom erstmals eine Frau an seine Spitze.

10.11. Die aus Oberösterreich stammende Christine Maria Grafinger - sie ist Archivarin an der Vatikanbibliothek - wird als erste Frau in das Amt des Vize-Camerlengos der Erzbruderschaft am Campo Santo Teutonico in Rom gewählt.

13.11. Der Wiener Caritasdirektor Michael Landau wird zum neuen Präsidenten der Caritas Österreich gewählt.

13.11. Die Rücknahme einer geplanten Reform und Wertanpassung der Familienbeihilfe durch die Bundesregierung sorgt für heftige Kritik von Familienorganisationen.

14.11. Papst Franziskus ruft im Rahmen seines Besuchs beim italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano zum Ausbau einer gerechteren Sozial- und Zivilordnung auf.

15.11. Die in der EU-Bischofskommission ComECE versammelten katholischen Bischöfe äußern zum Abschluss ihrer Herbstvollversammlung in Brüssel tiefe Besorgnis über die Fremdenfeindlichkeit in Europa.

18.11. Der neue vatikanische Staatssekretär, Erzbischof Pietro Parolin, tritt seinen Dienst an.

18.11. Papst Franziskus bestätigt die Wahl des Grazer Weihbischof Franz Lackner zum neuen Erzbischof von Salzburg. Zuvor hatte das Salzburger Domkapitel Lackner aus einem vatikanischen Dreier-Vorschlag ausgewählt.

18.11. Kultusministerin Claudia Schmied würdigt bei einer Konferenz des Wiener König-Abdullah-Zentrums die Zusammenarbeit von Staat und Kirchen in Österreich sowie die gute Ökumene im Land.

19.11. In Wien wird der Sammelband "Missbrauch und Gewalt" präsentiert. Die Mitglieder der "Klasnic-Kommission" sowie weitere Experten stellen darin ihre Erkenntnisse nach 1.100 behandelten Fällen in der Kirche dar.

21.11. Mit Enttäuschung reagiert der Linzer Bischof Schwarz auf die Verhandlungen bei der Weltklimakonferenz in Warschau. Die Politiker hätten "eine Chance vertan, um den voranschreitenden Klimawandel einzudämmen", kritisiert der Vorsitzende der Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklungszusammenarbeit.

22.11. 600 Religions- und NGO-Verantwortliche aus 90 Ländern - unter ihnen der orthodoxe Patriarch Bartholomaios und die Kardinäle Raymundo D. Assis und John Onaiyekan - bekennen sich in einer gemeinsamen Erklärung zum Abschluss der dreitägigen Weltversammlung von "Religions for Peace" in Wien zur Zusammenarbeit für Frieden, Menschenrechte und die Verbreitung spiritueller Werte.

22.11. Der Wiener Priester Helmut Nagorziansky wird mit dem Romero-Preis 2013 der Katholischen Männerbewegung ausgezeichnet.

24.11. Die Reliquien des Apostels Petrus sind erstmals öffentlich zu sehen. Das Reliquiar wird in Rom beim Festgottesdienst mit Papst Franziskus zum Abschluss des "Jahr des Glaubens" auf dem Petersplatz gezeigt.

23.-25.11. Der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. würdigt im Rahmen eines Österreich-Besuchs zum 50-Jahr-Jubiläum der griechisch-orthodoxen Metropolis von Austria das gute Verhältnis von Kirche und Staat sowie die gute Zusammenarbeit der Kirchen in Österreich.

25.11. Papst Franziskus und der russische Präsident Wladimir Putin fordern nach einem Gespräch im Vatikan ein Ende der Gewalt und Friedensverhandlungen in Syrien.

25.11. Der Abt von Stift Altenburg, Christian Haidinger, wird zum neuen Vorsitzenden der Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften gewählt. Er folgt auf Propst Maximilian Fürnsinn, der diese Funktion zuvor 15 Jahre lang ausübte.

26.11. Papst Franziskus legt mit seinem Apostolischen Schreiben "Evangelii gaudium" ("Die Freude des Glaubens") ein Programm zur missionarischen Kirchenreform vor. Neben einer Neuausrichtung des Papstamtes stehen Forderungen nach einer gerechteren Welt und einer Kirche im Dienst der Armen im Zentrum des ersten Lehrschreibens des Papstes.

26.11. Der 12-jährige Michael Weixlbaumer aus Kematen in Oberösterreich entzündet in der Geburtsgrotte in Bethlehem das traditionelle Friedenslicht, das vor Weihnachten von Österreich aus in ganz Europa verteilt wird.

27.11. Die Katholische Frauenbewegung macht im Rahmen der internationalen Kampagne "16 Tage gegen Gewalt" auf den Anstieg von Gewalt gegen Frauen auch in Österreich aufmerksam.

28.11. Start des einjährigen Projekts "sozialwort 10+" zur Aktualisierung des Ökumenischen Sozialworts der christlichen Kirchen in Österreich.

29.11. Aus Anlass des 40. Jahrestags des Nationalratsbeschlusses zur Fristenregelung in Österreich fordert Familienbischof Klaus Küng erneut eine anonyme Statistik zu durchgeführten Abtreibungen und eine vorgeschriebene zeitliche Pause zwischen Beratung und Schwangerschaftsabbruch.

29.11. Bundeskanzler Werner Faymann und Nuntius Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen würdigen in Wien beim Festakt "200 Jahre Adolph Kolping" die solidarische Grundhaltung und soziale Arbeit des Kolpingwerks.

30.11. Rolando Marranci wird neuer Generaldirektor der Vatikanbank.


--------------------------------------------------------------------------------

 
Dezember

 

1.12. In den österreichischen Diözesen wird das neue Gebet- und Gesangbuch "Gotteslob" offiziell eingeführt.

1.12. Mit einer feierlichen Vesper im Dom zu St. Jakob eröffnet Bischof Manfred Scheuer das Jubiläumsjahr "50 Jahre Diözese Innsbruck".

1.12. Die Erzdiözese Wien stellt das neue Kirchenjahr unter das Motto "Einfach Beten". Die Diözese Graz-Seckau lädt mit einem "Jahr der Hoffnung" ein, den Glauben neu zu entdecken.

1.12. Kroatiens Bürger beschließen bei einem Volksentscheid mit Zweidrittelmehrheit einen Verfassungszusatz gegen gleichgeschlechtliche Ehen. Die kroatischen Bischöfe hatten zuvor per Hirtenbrief dazu aufgerufen, für das traditionelle Ehemodell zu stimmen.

2.12. Papst Franziskus empfängt den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu im Vatikan.

3.12. Der austro-brasilianische Bischof Erwin Kräutler warnt im Kathpress-Interview vor massiven Sozialprotesten während der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

3.12. Zweites Treffen des Kardinalsrats für die vatikanische Kurienreform ("C8").

3.-4.12. Die Veröffentlichung der Liturgiekonstitution des Zweiten Vatikanischen Konzils vor genau 50 Jahren ist Anlass für ein Symposion im Salzburger Bildungszentrum St. Virgil. Den Festvortrag hält der langjährige Papst-Zeremoniär Kurienerzbischof Piero Marini.

4.12. Die Künstlerin Luisa Ksalicky wird mit dem "Msgr. Otto Mauer Preis 2013" ausgezeichnet.

9.12. Der Wiener Weihbischof, Helmut Krätzl wird für seinen "jahrzehntelangen Einsatz für die Umsetzung des II. Vatikanischen Konzils" mit dem Ehrenpreis des "Viktor-Frankl-Fonds" der Stadt Wien ausgezeichnet.

10.12. Papst Franziskus bestätigt die Wahl von Urban Federer als 59. Abt der Schweizer Benediktinerabtei Einsiedeln, der somit automatisch Mitglied der Schweizer Bischofskonferenz ist.

10.12. Mit einem Fackelzug durch die Wiener Innenstadt und einem Gottesdienst im Stephansdom protestieren 3.000 Menschen gegen die Christenverfolgung in vielen Ländern der Welt und die Untätigkeit des Westens.

10.12. Das Europäische Parlament stimmt gegen einen umstrittenen Bericht über die sexuelle und reproduktive Gesundheit und damit verbundene Rechte ab. Im Vorfeld der Abstimmung hatten u.a. die katholischen Bischöfe Österreichs und Deutschlands den Europaabgeordneten nahegelegt, den sogenannten "Estrela-Bericht" abzulehnen.

11.12. Das "Time Magazine" kürt Papst Franziskus zur "Person of the Year 2013". geweiht.

13.12. Die Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar feiert mit einem Festakt im Weltmuseum Wien ihren 60. Geburtstag.

18.12. Der 12-jährige Michael Weixlbaumer überreichte Papst Franziskus im Rahmen der Generalaudienz auf dem Petersplatz das ORF-Friedenslicht.