Sportlermesse mit Fußball-Segnung
Kinder an der Orgel
Pater und Jugendliche am Lagerfeuer
 
 

Statement zu "italienischem Modell" einer Kultursteuer

Zur akutellen Debatte um eine Kultursteuer nimmt Bischof Klaus Küng als Vorsitzender der Finanzkommission der österreichischen Bischofskonferenz wie folgt Stellung: „Eine allgemein verpflichtende Steuerabgabe im Sinne eines Kultur- und Sozialbeitrages mit der Möglichkeit der Zweckwidmung an die Kirche - ähnlich der Regelung in Italien und Spanien - scheint mir interessant und diskussionswürdig. Die Erfahrungen in diesen beiden Ländern sind ja durchwegs positiv, auch wenn natürlich das italienische Modell nicht ohne Weiteres auf Österreich übertragbar ist. Dieses Modell steht aktuell zwar nicht zur Debatte, bei künftigen Überlegungen wird man aber auch über dieses nachdenken können. Es bedarf vor einem solchen Schritt einer gründlichen Prüfung der Rahmenbedingungen und der Machbarkeit.“