Fronleichnamsprozession
Fest der Familie
Lange Nacht der Kirchen
 
 

Pfarrgemeinderäte in Rom: „Fahrt wurde zum Geschenk“

Bei einer Generalaudienz im Vatikan hat Papst Benedikt XVI. die mehr als 1.000-seitige österreichische "Apostelgeschichte der Gegenwart" entgegengenommen, die er 2007 beim Papstbesuch in Mariazell in Auftrag gegeben hatte. Der Referatsbischof für die Pfarrgemeinden, Alois Schwarz, erläuterte bei der Übergabe dem Papst das von 230 Autoren verfasste "Opus magnum". In zwei Bänden wird darin über das Leben in den mehr als 3.000 österreichischen Pfarren berichtet, in denen in zwei Monaten die 30.000 Pfarrgemeinderats-Mitglieder neu gewählt werden.
„Wir haben nicht nur etwas abgeliefert, die Fahrt ist selbst zu einem Geschenk geworden, das wir wieder zurück bringen“, sagt Peter Haslwanter, diözesaner Referent für die Pfarrgemeinderäte und Mitglied der 60-köpfigen Delegation. Die Diözese St. Pölten war mit 5 Teilnehmerinnen und Teilnehmern vertreten. „Die Tage auf den Spuren der Apostel und Märtyrer waren sehr eindrucksvoll. Bei der täglichen Eucharistiefeier haben wir von Bischof Schwarz wertvolle Impulse bekommen, die uns bestärkt haben, am Bau der Kirche in Österreich und der Pfarre vor Ort mitzuwirken.“ In Rom, dem Zentrum der Weltkirche sei das „Wir“ der Pfarrgemeinderäte gestärkt und das „weltweite Netzwerk“ spürbar geworden, so Haslwanter. „Frauen und Männer sind in einer Tiefe angesprochen worden, die sie zu Berührten, Ergriffenen im Glauben gemacht hat. Wir haben gespürt, worum es eigentlich gehen sollte.“

„Es tut gut zu wissen, dass die Pfarrgemeinderäte mit ihren Fähigkeiten und Talenten unserer Kirche ein buntes und lebendiges Gesicht geben“, betont Sabine Ernst, Jugend-Vertreterin aus der Pfarre Gföhl. „Diese Menschen setzen sich ein für einen positiven und offenen Glaubensweg, für eine Erneuerung alter Denkmuster und dies mit viel Liebe und Engagement. Es ist schön, ein Teil davon zu sein.“
„Die Pfarrgemeinderäte schauen darauf, dass das Öl in der Pfarre nicht ausgeht, damit das Licht des Glaubens vor Ort weiterbrennt.“ Durch diesen Gedanken habe Bischof Alois Schwarz die Bedeutung der eigenen Pfarre bekräftigt, erklärt Theresia Paumann von der Pfarre Arbesbach. Die Pilgerfahrt nach Rom habe ihr „Mut und Kraft“ gegeben und sie spüren lassen, „dass Gott unseren Weg mitgeht“. „Es sind gar nicht so wenige, die sich von Gott ergreifen lassen“, so Paumann. „Ich bin glücklich, in einer Pfarre zu leben, wo viele Menschen bereit sind zur Mitarbeit und oft auch sehr begeistert Zeugnis geben von ihrem Lebensmittelpunkt Jesus Christus".

Foto: Delegation der Diözese St. Pölten in S. Clemente (v.l.n.r.): Prälat Balthasar Sieberer (Seelsorgeamtsleiter Salzburg), Peter Haslwanter (Bereichsleiter Pfarre und Spiritualität), Martin Paral (St. Andrä-Wördern), Sabine Ernst (Gföhl, Jugend-Vertreterin), Bischof Alois Schwarz, Theresia Paumann (Arbesbach), Michaela Lugmaier (Regionalbegleiterin Mostviertel-West).
Übergabe der „Apostelgeschichte der Gegenwart“ an Papst Benedikt XVI. durch Bischof Alois Schwarz.