GlaubensFEST in Neuhofen/Ybbs
Ministranten-Sommerlager Pfarre Dorfstetten
Wallfahrt mit der ganzen Familie
 
 

Diözesanpriester-Team „Hochwürden & Co“ weiter ungeschlagen

Die diözesane Priesterauswahl „Hochwürden & Co“ bleibt weiter ungeschlagen. Beim dritten Einsatz heuer gewannen die Sportler nach einem 4:4 im Elfmeterschießen. Gegner war das Promi-Team „Gute Geister Ybbs“, das vom Ybbser Bürgermeister Anton Sirlinger angeführt wurde. Wie bei den 75 Spielen in den 20 Jahren davor, kam der Gewinn auch diesmal wieder einem guten Zweck zugute: nämlich dem Verein FPH-Aktiv (Verein zur Förderung von Aktivitäten für und mit Bewohnern des sozialtherapeutischen Zentrums Ybbs) für den Ankauf eines neuwertigen Transportbusses. Hunderte Fans feuerten „Hochwürden & Co“ an.
Der ehemalige Sekretär der Katholischen Männerbewegung (KMB), Martin Lammerhuber, sowie Pfarrer Alois Brunner gründeten im Jahr 1992 diese erfolgreiche Fußball-Priesterauswahl. Am 11. Oktober 1992 fand in Kirchberg an der Pielach das erste Spiel statt. 1.500 Zuschauer feuerten die beiden Fußballteams – die Priesterauswahl und den „Club Niederösterreich“ mit Landeshauptmann Erwin Pröll an der Spitze – zu Höchstleistung an.

Katholische Männerbewegung war Gründungshelfer

„Das Ganze war eine Initiative von Pfarrer Alois Brunner. Wir haben das als KMB von Anfang an gerne unterstützt. Das erste Spiel war ein großes mediales Aufsehen, zum Beispiel war Josef Hickersberger auf der Titelseite der Kirchenzeitung.“ erinnert sich Martin Lammerhuber, heute Marketingchef der NÖN. „Das Schöne war, dass hochkarätige Vertreter der Wirtschaft, Ex-Internationale Fußballspieler, Laien und Priester auch nach den Spielen in geselliger Runde beisammen waren bzw. dass die Priester ein anderes Kirchenbild abgegeben haben.“ so Lammerhuber weiter. In den Anfangsjahren war die Mannschaft eine reine Priestermannschaft. Später wurde das Team in „Hochwürden & Co.“ umbenannt. Heute spielen auch Religionslehrer, Angestellte von Diözese und Caritas, Pastoralassistenten und engagierte Ehrenamtliche aus der ganzen Diözese in diesem Benefizteam. „Gegner“ sind und waren Promi-Teams, Politiker oder Mitbrüder.

Josef Eppensteiner von der Diözesansportgemeinschaft (DSG) und gemeinsam mit Pfarrer Franz Richter verantwortlich für „Hochwürden & Co“ sagt: „Das Interesse der Kirche am Sport hat eine lange Tradition. Ein zusätzliches Interesse erwächst aus dem christlichen Menschenbild, das auch im Sport die Grundlage für gegenseitigen Respekt, für Fairness und gelingendes Sozialverhalten bildet.“

Am 22. Juni treffen Pfarrer Franz Richter & Co. um 18.30 Uhr in Weissenkirchen/Wachau auf ein Team von Studenten aus Krems. Der Reingewinn dieses Spiel wird für die Renovierung des „Doms der Wachau“ verwendet. Auch Bischof Klaus Küng und Dancing Star Frenkie Schinkels haben ihr Kommen zugesagt.

Bild 1: Diözesane Priesterfußballmannschaft "Hochwürden & Co" - in neuen Dressen.
Bild 2: Ybbser Promis: Pfarrer Hans Wurzer und Bürgermeister Anton Sirlinger.
Bild 3: Teams "Hochwürden & Co" und "Die Guten Geister".
Bild 4: Josef Eppensteiner von der Diözesansportgemeinschaft (DSG) machte den Ehrenanstoß. Zuvor überreichte er 50er-Jubilar Pfarrer Hans Wurzer ein neues Tormanndress. Bild 5: Die Priestelf fassten in der Pause neue Kräfte und holten den Rückstand auf.