November
Weingarten
Bischof Alois Schwarz im Radio NÖ Interview
 
 

Diözese St. Pölten auf „facebook“

Die Diözese St. Pölten ist nun auch im sozialen Netzwerk „facebook“ mit einer eigenen Seite vertreten. „Paulus hat in Athen auf der Agora, dem Marktplatz, das Evangelium verkündet“, sagt Pressereferent Markus Michael Riccabona, „und die neuen Medien im so genannten Web2.0 sind ein wichtiger Marktplatz der heutigen Zeit.“ Es sei zwar nicht Aufgabe der diözesanen Öffentlichkeitsarbeit das Evangelium zu verkünden, sehr wohl aber „dafür den Boden zu bereiten“. Der „facebook“-Auftritt der Diözese soll nicht nur aktuelle Meldungen über einen direkten und persönlichen Kanal kommunizieren, sondern auch eine Plattform für Austausch und Vernetzung sein. Das Engagement der Kirche in den modernen Medien geschieht auf der Grundlage der Pastoralinstruktion „communio et progressio“ (1971), wie Riccabona erläutert. Das Dokument betont unter anderem, dass die Instrumente sozialer Kommunikation „Geschenke Gottes“ seien, da sie Menschen geschwisterlich verbinden und so zur Einheit und zum Fortschritt der Menschheit beitragen.

Link zur Diözese St. Pölten auf "facebook"