Erntekrone
Weinstöcke mit Trauben
Pilgergruppe im Herbst
 
 

Segen für Schwangere

Eine gelungene „Premiere“: Zur ersten Segnung schwangerer Mütter und ihrer ungeborenen Kinder kamen an diesem Sonntag, dem 1. Februar, zahlreiche Familien in die Kindermesse der Stadtpfarre Mautern/Donau. Unter den gesegneten Frauen hatte eine Mutter besonderen Grund, für ihre Kind zu danken und sich segnen zu lassen. Mit "nur" einer gebrochenen Hand hatte sie eine Woche zuvor einen Verkehrsunfall überstanden. Ihr ungeborenes Kind hat diesen Unfall ohne Schäden überlebt.
Pfarrer Pater Clemens M. Reischl sagte vor der Segnung, dass das "erste Zuhause" des Kindes die Mutter ist: "Alles, was es wahrnimmt, erfährt das Baby durch sie: Freude und Trauer, Ruhe und Aufregung, Liebe und Ablehnung. Dies erleben Mutter und Kind gemeinsam, weil Ungeborene aufmerksame und lernende Menschen sind." Wegen dieser „gelungenen Premiere“ und des guten Echos bei vielen Gläubigen in der Pfarre wird es in einem halben Jahr wieder eine Segnung für Schwangere geben.