Aschenkreuz
Aktion Autofasten 2019
Bischof Schwarz weiht den Altar der Pfarrkirche Mank
Schmetterling
Familienpastoraltag 2019
 
 

Katholische Privatschulen: Plus bei Schulkindern

Mädchen beim Wissensquiz

Sankt Pölten, 11.01.2019 (dsp) Steigende Schülerzahlen an katholischen Privatschulen verzeichnet das Diözesanschulamt Sankt Pölten. Genau 6.293 Schüler besuchen im aktuellen Schuljahr 2018/19 eine der 29 Katholische Privatschulen, die von Ordensgemeinschaften, Vereinen und der Diözese erhalten und geführt werden.

Dies sind 18 Schüler mehr als im Vorjahr. Dieser leichte Zuwachs setzt damit den Trend der vergangenen zehn Jahre fort: Seit 2008/09 stiegen die Schülerzahlen an den katholischen Privatschulen in der Diözese Sankt Pölten von 6.096 auf eben 6.293 im momentanen Schuljahr.

verschiedene Glaubensbekenntnisse

Die katholischen Privatschulen werden nicht nur von Kindern und Jugendlichem mit katholischem Taufschein besucht. Unter den insgesamt vertretenen 19 Religionen und religiösen Bekenntnisgemeinschaften sind gut 80 Prozent der Schüler römisch-katholischen Glaubens, danach folgen die Kinder und Jugendliche ohne religiöses Bekenntnis (298), islamische Schüler (284) sowie evangelische Schüler (120), 54 Schüler gehören verschiedenen orthodoxen Kirchen an.

christliches Profil offenbar ausschlaggebend

Die Katholischen Privatschulen haben einen festen Platz in der niederösterreichischen Bildungslandschaft. Die Vermittlung christlicher Tugenden und Werte dürfte neben der individuellen Förderung der Schüler und des Bekenntnisses zu Leistung den Ausschlag für den Erfolg geben.

Schulen haben Öffentlichkeitsrecht

In Österreich ist die Errichtung und Führung von Privatschulen im „Privatschulgesetz“ geregelt. Dieses Bundesgesetz enthält unter anderem Bestimmungen zur Verleihung des Öffentlichkeitsrechtes an private Schulen. Die katholischen Privatschulen in Österreich haben dieses Recht und unterliegen damit auch der staatlichen Schulaufsicht.