Osternacht
Auferstehung
Osterpilgern
 
 
 

St. Pölten, 12.04.2018 (dsp) „Stärkung – Begegnung – Sendung“ so der Untertitel jenes neuen Begleitheftes für den Besuchsdienst der PfarrCaritas, der gestern, in St. Pölten in der Pfarre Stattersdorf offiziell präsentiert wurde. Die 40 Seiten des Büchleins gliedern sich in vier Kapitel: „Ich bin da“, „Für dich“, „Hörend“ und „Ich liebe“ – jeweils ausgehen von einer biblischen Botschaft. Neben einer stärkenden Übung für Leib und Seele, beinhaltet der neue Behelf einige praktische Tipps und Haltungen für die Arbeit im Besuchsdienst.

Präsentation des neuen Begleitheftes für den Besuchsdienst der PfarrCaritas (Foto: Caritas / Karl Lahmer)
 

St. Pölten, 12.04.2018 (dsp) Die Diözese St. Pölten begleitet jene Pastoralassistent/innen und Geistlichen, die im ersten Jahr in der Pfarrseelsorge wirken. „Wir wollen sie im St. Pöltner Priesterseminar damit optimal auf die künftige Seelsorge vorbereiten“, berichtet Bischofsvikar Gerhard Reitzinger, der gemeinsam mit Weihbischof Anton Leichtfried für den Pastorallehrgang zuständig ist. Weiters werden viele Bereiche der Diözese sowie die derzeitigen Dienstpfarren besucht.

Pastorallehrgang
 

Zeillern, 11.04.2018 (dsp) Die Katholische Jungschar Österreichs (KJÖ) hat zwei neue Vorsitzende: Stephanie Schebesch-Ruf aus der Diözese Graz-Seckau und Jakob Haijes aus der Diözese Linz wurden beim Bundesleitungskreis, der Vollversammlung der größten österreichischen Kinderorganisation, für die kommenden zwei Jahre gewählt. Beim Treffen in Zeillern (NÖ) wurde auch Thomas Banasik aus der Diözese St. Pölten in den Bundesvorstand gewählt. Alle Genannten wurden bereits von Jugendbischof Stephan Turnovszky in ihrer Funktion bestätigt"

Logo Jungschar
 

Rom, 11.04.2018 (dsp) Beim Treffen der „Missionare der Barmherzigkeit“ mit Papst Franziskus nahmen auch zwei Vertreter der Diözese St. Pölten teil: Dompfarrer Norbert Burmetter und Pater Michael Hüttl vom Stift Altenburg.

Foto (privat): Dompfarrer Norbert Burmettler und Pater Michael Hüttl
 

St. Martin - Königstein, 10.04.2018 (dsp/KAP) Der Jurist Thomas Heine-Geldern aus St. Martin im Bezirk Melk wird neuer Präsident des internationalen katholischen Hilfswerks "Kirche in Not". Das teilte das Hilfswerk am Dienstag in Königstein (Hessen) mit. Heine-Geldern folgt als Geschäftsführender Präsident der Päpstlichen Stiftung auf Johannes Freiherr Heereman von Zuydtwyck.

Thomas Heine-Geldern
 

St. Pölten, 10.04.2018 (dsp) Das St. Pöltner Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten hat einen hervorragenden Ruf und ermöglicht für viele Niederösterreicher hochwertige Kirchenmusik. Über 200 Sänger, Organisten und Musiker werden hier auf sehr hohem Niveau aus- und weitergebildet. Das nächste Studienjahr startet im September, eine Ausbildung dauert rund fünf Jahre.

Hochkarätige Ausbildung am Konservatorium für Kirchenmusik
 

Vatikanstadt, 09.04.2018 (dsp/KAP) Papst Franziskus hat in seinem neuen, am Montag veröffentlichten Apostolischen Schreiben "Gaudete et Exsultate" größere Aufmerksamkeit für die Bedürftigen und die soziale Gerechtigkeit im Leben der Katholiken gefordert. Die Herausforderungen für eine zeitgemäße Heiligkeit sei, "Jesus in den Armen und Elenden zu erkennen". "Wir können kein Heiligkeitsideal in Erwägung ziehen, das die Ungerechtigkeit dieser Welt nicht sieht, wo einige feiern, fröhlich verbrauchen und ihr Leben auf die Neuheiten des Konsums reduzieren, während andere nur von außen zuschauen können und gleichzeitig ihr Leben weiter voran schreitet und armselig zu Ende geht", heißt es wörtlich. 
Apostolisches Schreiben im Wortlaut

Foto: kathbild.at/Rupprecht
 

Göttweig, 09.04.2018 (dsp) Für 10., 11., 12. und 14. August 2018 plant das Jugendhaus Stift Göttweig wieder eine hochkarätige Jugendtheaterproduktion, die im wunderbaren Ambiente von Stift Göttweig aufgeführt wird.

Jugendhaus Stift Göttweig: Kartenvorverkauf für Jugendtheaterproduktion Cyrano gestartet
 

St. Pölten, 08.04.2018 (dsp) Bei der Jahrestagung des Katholischen Bildungswerkes (kbw) der Diözese St. Pölten im Bildungshaus St. Hippolyt wurde Angela Lahmer-Hackl als Obfrau für fünf Jahre wiedergewählt. Inhaltlich stand die Jahrestagung unter dem Motto „Gestalten statt fürchten - Nichts bleibt wie es ist“.

Foto (Lahmer): Rainer Tippow, Weihbischof Anton Leichtfried, Markus Schmidinger (kbw), Soziologe Kenan Güngör, kbw-Obfrau Angela Lahmer-Hackl, Georg Plank, Johann Wimmer, Direktor der Pastoralen Dienste, Gerald Danner (kbw)
 

St.Pölten, 06.04.2018 (dsp) Sorge über die derzeit stattfindenden Abschiebungen von gut integrierten Flüchtlingsfamilien, die bereits seit einigen Jahren in Österreich leben, hat der St. Pöltner Bischof Klaus Küng geäußert. Er habe gerade in den letzten Tagen von mehreren Pfarren, die Flüchtlinge aufgenommen und liebevoll betreut haben, "Hilferufe empfangen", sagte Küng am Freitag bei einem gemeinsamen Besuch mit dem St. Pöltner Caritasdirektor Hannes Ziselsberger in einer von der Caritas betriebenen "Übergangsklasse" mit jungen Flüchtlingen. Beide appellierten an Gesellschaft und Politik, "das Augenmaß nicht zu verlieren", heißt es in einer Caritas-Aussendung.

Bischof Klaus Küng besucht Übergangsklasse mit jugendlichen Flüchtlingen

Seiten